Neue Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 6 Bewertung(en) - 4.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Hardware-Friedhof für defekte und ausrangierte Geräte
freaked Offline
× ∫яεαкεδ εησυġн × ζιgнтѕтαя ×

Beiträge: 17.024
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #4181
RE: Der Hardware-Friedhof für defekte und ausrangierte Geräte
habe festgestellt, dass viele 80er und 90er festplatten daran scheitern, dass die drinnen gummi haben, auf denen der lesekopf an seiner äußersten und innersten position anstößt. diese gummis schmelzen oder zerbröseln über die zeit und deshalb kommts zum klebenbleiben des lesekopfes oder zum klack klack klack weil er mangels gummi übers ziel hinaus schießt und sich verheddert.

24.02.2024 09:47
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Xaar Offline
Wahnsinnige Geschwindigkeit - und los!

Beiträge: 26.032
Registriert seit: Jul 2009
Beitrag #4182
RE: Der Hardware-Friedhof für defekte und ausrangierte Geräte
(24.02.2024 09:47)freaked schrieb:  habe festgestellt, dass viele 80er und 90er festplatten daran scheitern, dass die drinnen gummi haben, auf denen der lesekopf an seiner äußersten und innersten position anstößt. diese gummis schmelzen oder zerbröseln über die zeit und deshalb kommts zum klebenbleiben des lesekopfes oder zum klack klack klack weil er mangels gummi übers ziel hinaus schießt und sich verheddert.

In den 1980er Jahren waren gerade die "üblichen" Festplatten im PC-Bereich (also zumeist so Größen im Bereich von 10-65 MB) zumeist mit Schrittmotoren ausgerüstet (wie 'ne Seagate ST-412 mit 10 MB oder eine ST-277R mit 65 MB). Voice Coil oder Rotary Voice Coil kamen eher bei hochkapazitiven Platten auf, weil die Spurabstände immer geringer wurden.

Allerdings scheint der Elektronikaufwand für die Voice-Coil-Ansteuerung auch nicht ganz Ohne gewesen zu sein. Vergleicht man mal die verbauten Platinen einer ST-251(-1) mit Schrittmotor mit der einer ST-4051 mit gleicher Kapazität aber Voice Coil aus dem selben Jahr (1987), dann fällt die zusätzliche Platine, die die Oberseite der ST-4051 bedeckt, schon auf. Allerdings war die ST-251(-1) das damalige Maximum bei Seagates 5,25"-HH-MFM-Platten mit ihren 42 MB, verteilt auf 6 Köpfe und 820 Spuren - während die ST-4051 "nur" die kleinere Schwester des 5,25"-FH-MFM-Top-Modells ST-4096 mit ihren 80 MB, verteilt auf 9 Köpfe und 1024 Spuren war.

Was mir da bei den alten Platten aus den 1980er und frühen 1990er Jahren schon vermehrt aufgekommen ist, ist der Punkt, dass manche Platten dazu neigen mit ihren Schreib-/Leseköpfen auf den Plattern "zu kleben", wenn sie lange nicht in Betrieb waren. Da schaffen es die Spindelmotoren dann nicht, die Platte hochdrehen zu lassen, sodass manchmal nur ein "Anschubsen" von außen hilft. Ich weiß nur nicht so recht, was dafür die Ursache ist. Statische Aufladung? Ein Festkleben aufgrund sich auflösender Materialien des Schreib-/Lesekopfs? Letzteres halte ich eher für unwahrscheinlich - zumindest ist mir bei geöffneten Festplatten mit diesem Phänomen keinerlei optisch erkennbarer Rückstand auf den Plattern aufgefallen und die Platten liefen auch meist ohne Schreib-/Lesefehler durch den Bereich, wo der Kopf vorher klebte.

«Ich verstehe Ihre Frage so: Dass es Menschen gibt, die wünschen, dass ein solches OS als "Retro-OS" bezeichnet wird, ja? Mir ist nicht bekannt, dass solche Absichten bestehen, da HP-UX 9.x einfach ein altes OS ist. Niemand hat die Absicht, ein "Retro-OS" zu bauen.» Xaar, 2014

Prozessor gesucht? -> Prozessoren, die ich abgeben kann (unter "Available for trading")
"Überschüssige" Prozessoren oder Hardware? -> Einfach PN an mich schicken b1 -> Hardware, die ich suche
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.02.2024 11:20 von Xaar.)
24.02.2024 11:14
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dirk Offline
Software Archäologe

Beiträge: 14.698
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #4183
RE: Der Hardware-Friedhof für defekte und ausrangierte Geräte
Hui. Schrittmotorplatten. Eine mal in der Hand gehabt. Da war die aber auch schon aufgeschraubt und noch als Demo übergeblieben. Habe ganz Wissentschaftlich mit Tesa nen Fischertechnikmännchen draufgeklebt. Mit dem tollen Ergebnis: Hält nicht mal annähernd. Hab nen schönen Scan von dem Teil. Ach die alten Scanner konnten noch in die Tiefe scharf ein Bild erzeugen. Leider ist die Auflösung in heutigen Maßstab mäh.

24.02.2024 19:10
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sje Offline
seit dem 26.10.2006 dabei

Beiträge: 14.150
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #4184
RE: Der Hardware-Friedhof für defekte und ausrangierte Geräte
Akku vom Galaxy S4, lädt nicht mehr.
Nach dem ich den Akku aus dem S4 genommen habe war klar warum der sich nicht mehr aufladen lässt.
Der ist schon etwas aufgebläht, jetzt habe ich den lezten passenden Akku im S4, mal schauen wie lange der hält ...

Hauptrechner: Ryzen 7 3700X @ 3,6 Ghz, 32 GB DDR4-3200, Geforce GTX 1080 OC 8GB, 2x500 GB SSD, 2x1 TB HDD, DVD-RW, Win 10 22H2 x64
HTPC: Ryzen 5 2400G @ 3,6 Ghz, 16 GB DDR4-3000, Radeon Vega 11, 256 GB SSD, 2x 2 TB, 1 TB, 3 TB, 4 TB HDD's, BD-Combo, Win 10 22H2 x64
Bastelrechner:Core i5-2500k@ 3,3 Ghz, 32 GB DDR3-1600, Geforce GTX 750 OC 2 GB, 250 GB SSD (Win 8.1 x64), 1+2 TB HDD (Daten)
Lenovo Thinkpad X230: Core i5-3210M @ 2,5 Ghz, 16 GB DDR3-1600, Intel HD 4000, 480 GB SSD, Win 10 22H2 x64
IBM Thinkpad T41: Pentium M 745 @ 1,8 Ghz, 1 GB DDR-266, Mobility Radeon 7500 32 MB, 160 GB HDD, DVD-ROM/CD-RW, Win XP
29.02.2024 21:11
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neue Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste