Neue Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Win95 und CGA - geht das?
Retro92 Offline
Posting Freak

Beiträge: 3.688
Registriert seit: Feb 2013
Beitrag #11
RE: Win95 und CGA - geht das?
Danke für deine Ausführung, Xaar :) Ich meine den engl. Wikipedia Artikel zur HGC. Kann natürlich sein, dass ich den einfach nur falsch deute (was peinlich wäre)
24.01.2015 01:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Xaar Offline
Wahnsinnige Geschwindigkeit - und los!

Beiträge: 21.844
Registriert seit: Jul 2009
Beitrag #12
RE: Win95 und CGA - geht das?
Ja, ich verstehe schon, was du meinst :D Dass die HGC CGA emuliert, lese ich allerdings zum Ersten Mal. Aber gut, ich habe hier keine HGC-Karte im Einsatz, hab folglich damit auch noch nicht "rumexperimentiert". Ich hab wenn, dann nur MDA oder CGA. Da kenne ich nur das bisschen Theorie dazu - und in dem PC-Bastel-Buch von 1991/1992, was ich hier habe, stand dahingehend nix drin :D Und was die "Emulation" angeht, hat Igor ja was dazu geschrieben - und so ungefähr stehts ja auch im englischen Wikipedia-Artikel drin.

Zugegeben: Der 80x25-Text-Modus sieht bei CGA ziemlich doof aus, meiner Meinung nach. Das ist bei MDA schon deutlich angenehmer.

Andererseits: (Farb-) Grafik war im Büroalltag Anfang der 1980er Jahre vermutlich sowieso kaum von Bedeutung. Wenn ich so überlege: Die DDR-Bürocomputer, die es zu der Zeit gab (allesamt 8-Bit-Rechner), hatten alle nur reine Text-Ausgabe. Anfänglich mit 64x16 Zeichen, später dann mit 80x25 Zeichen. Immerhin, es gab für manchen Rechner Semi-Grafikkarten :D Da konnte man softwareseitig den Zeichensatz ändern, wodurch man statt Buchstaben einzelne Grafik-Elemente auf den Bildschirm hat bringen können. Sieht auch gar nicht so übel aus:

[Bild: GEDITM8_Bildeditor_6_k.jpg]

Ist nur leider ziemlich selten, die Karte - und die Software dazu (gezeigtes GEDIT/M8) um so mehr.

Ein richtiger Bedarf für Vollgrafik war vermutlich erst da, als es mit den ganzen GUIs (GEM, Windows) losging - und natürlich mit Spielen, die über Text-Adventures oder die grafischen Fähigkeiten von Pac Man und Co. hinaus gingen.

«Ich verstehe Ihre Frage so: Dass es Menschen gibt, die wünschen, dass ein solches OS als "Retro-OS" bezeichnet wird, ja? Mir ist nicht bekannt, dass solche Absichten bestehen, da HP-UX 9.x einfach ein altes OS ist. Niemand hat die Absicht, ein "Retro-OS" zu bauen.» Xaar, 2014

Prozessor gesucht? -> Prozessoren, die ich abgeben kann (unter "Available for trading")
"Überschüssige" Prozessoren oder Hardware? -> Einfach PN an mich schicken b1 -> Hardware, die ich suche
24.01.2015 01:48
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Retro92 Offline
Posting Freak

Beiträge: 3.688
Registriert seit: Feb 2013
Beitrag #13
RE: Win95 und CGA - geht das?
Ok, danke :)
@Igor: Auch dir vielen Dank :)
24.01.2015 01:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Disruptor Offline
Junior Member

Beiträge: 1
Registriert seit: May 2017
Beitrag #14
RE: Win95 und CGA - geht das?
Sorry für das Ausgraben dieses Uralt-Threads.

Klar läuft CGA unter Win95.
Allerdings in 640x200 monochrom.

Meine Experimente damit liegen allerdings schon 20 Jahre zurück.
Ich hab es damals zum Laufen bekommen mit den Treibern von Windows 3.0
Etwas Bastelarbeit zum Erstellen einer Treiberdiskette war jedoch notwendig.
Zur Erstinstallation und auch während der Treiberinstallation benötigt man selbstverständlich temporär eine VGA-kompatible Grafikkarte.

Für Hercules müssten bei Windows 3.0 auch Treiber dabei sein.

Bei Experimenten mit diesen Auflösungen ist es schwierig, die Dialogfelder von Windows 95 zu benutzen, die freilich für 480 Zeilen ausgelegt sind. Wenn man aber nur 200 hat...
24.05.2017 09:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neue Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste