Neue Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Retro-Notebook
dr.zeissler Offline
Erfahrener Benutzer

Beiträge: 1.038
Registriert seit: Jul 2010
Beitrag #1
Question Retro-Notebook
Moin,

neben den ganzen echten älteren Maschinen, trage ich mich mit dem Gedanken das eine oder andere ältere Notebook anzuschaffen, so dass man auch mal im Urlaub ein wenig der Retro-Lust frönen kann.

Bisher habe ich kein Portal oder keine Datenbank gefunden, die mal die Specs von Notebooks übersichtlich zum "Durchsuchen" darstellt. Ich hangel mich daher von Testbericht zu Testbericht, was sehr mühsam ist.

Ich habe vor Jahre mal ein HP-NX6125 gekauft. Das hat WinXP und ist damit für meinen heutigen Retro-Anspruch das falsche Gerät. Ich habe es daher mit Win98se bespielt, was auch (bis auf Wlan, Ethernet) ganz OK funktioniert. Ich habe mir zudem die Dockingstation zugelegt, so dass ich einen LPT mit DAC betreiben kann. Die Grafik is X300 und unter Dos Vesa fähig. Daher geht Quickview (bis auch Einschränkungen bei 640x480) prima. Soundtechnisch geht unter Dos bzw. im MS-Modus nur etwas mit dem LPT-Dac, da das Gerät über keinen FM-Chip verfügt und nur unter dem Win98-Dosfenster eine SBPro emuliert. In manchen Dosgames und Demos habe ich daher Digisound, in vielen Dingen aber halt auch keinen. Wie gesagt, ganz zufrieden bin ich nicht, aber da ich das NX6125 eh da hatte ist es im Rahmen der Möglichkeiten schon OK. Ich suche allerdings nach etwas noch besserem, was aber älter sein müsste. Ich denke so 2002-2004 sollte das passende dabei sein.

Soweit ich das gesehen habe, wäre ein Samsung X10 oder ein IBM R40 grundsätzlich in der Lage mit Win98 bespielt zu werden. Bildschrim muss zwingend 4:3 sein und eine gute Qualität bieten. Die Grafik muss unter Win98se unterstützt werden und VESA support unter dos haben (Demos, Spiele, D-Paint etc.). Beim Sound wäre natürlich SB-Pro kompatibilität, Win9x und Dos Treiber ein Traum. Ich weis aber nicht ob es ein Notebook gibt was auch einen FM-Chip drauf hätte. OPL2/3 wäre fantastisch, aber auch ein Yamaha Nachbau oder ein ESS-Klon wäre absolut OK.

Natürlich könnte ich auch ein echtes Dos/Win3x und Win9x Notebook kaufen, aber der Grafikchip soll auch D3D beherschen, da ich mit dem Teil auch unter Win9x zocken will. Zudem sind die ganz alten Notebooks mit scheiß Monitoren ausgestattet und die mobilen Prozessoeren hatten damals auch keiner Power, daher sollte es schon mindestens ein 1Ghz Modell sein.

Habt Ihr da einen Tipp für mich?

Danke Euch
Doc

Für das R40 gäbe es zumindest Win98 Treiber: https://thinkpads.com/support/Thinkpad-D...m/R40.html

Hat jemand so ein R40 und kann was zu Grafik, Bildschirm und Sound sagen?

Retro Gamer :)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.05.2017 10:33 von dr.zeissler.)
04.05.2017 10:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dirk Offline
Software Archäologe

Beiträge: 12.145
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #2
RE: Retro-Notebook
2003 kam der Pentium M auf den Markt und der war ein gehöriger Gamechanger im Notebook Markt. Ich beweifel, dass es für Centrino viel noch für Windows 98 gab. Das Zeug da war schon für Windows XP designt. Daher denke ich, dass wenn eher ältere Geräte in Frage kommen. Aber P4M ist schon hart, und AMD hatte auch nichts gescheites herausgebracht. Denke sehr viele Geräte werden aus der Zeit schon das zeitliche gesegnet haben, Kondensator Gammel Ära + hohes thermisches Budget.

Vielleicht ist deswegen eher Pentium 3 (Tualatin) etwas. Aber da könnte die Grafik schon wieder zu lau sein, richtige Spielegrafik kam da noch nicht wirklich vor.

Ich bin weg von den Laptops. Die sind einfach unglaublich Wartungsintensiv. Bios Batterie leer? Mit Glück ne normale, mit Pech basteln, löten und das halbe Notebook auseinandernehmen. Das mit den Bildschirmen ist dir ja auch schon aufgefallen. Waren zu Neuzeiten tlw. Mist verbaut, so ist heute das Problem das die Hintergrundbeleuchtung deutlich gealtert ist. Das ganze Prä-LED war nicht für immer. Die meisten Laptops die ich gesehen habe, waren vom Sound die billigsten OEM Chips aller Zeiten. Vielleicht wäre es da sinnvoller in eine USB Soundkarte zu investieren. Das gedönsel nervt aber. Und wenn du richtig nach DOS gehen willst, wäre vermutlich ein deutlich älteres Gerät mit nativen Support von Vorteil. Irgendwas in P2 richtung.

Früher gabs mal bei Zeitschriften so Testdatenbanken, die waren aber auch nie vollständig. Zuviele Geräte. Ich glaub zielführender ist es einfach zu schauen, was angeboten wird, und dann schauen was damit ist.

04.05.2017 11:42
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pain Offline
moderating tsundere

Beiträge: 7.389
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #3
RE: Retro-Notebook
Im Toshiba Libretto 100/110CT steckt ein Yamaha OPL3. Größe und Seitenverhältnis scheiden aber wohl aus (15:9, 7", 800x480).

</> Congratulations, you've reached the end of the internet!
04.05.2017 11:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
dr.zeissler Offline
Erfahrener Benutzer

Beiträge: 1.038
Registriert seit: Jul 2010
Beitrag #4
RE: Retro-Notebook
7" 15:9 fällt leider gänzlich raus. OPL-Chip wäre nice, aber kein must-have schließlich habe ich noch eine Armada von Retro-Rechnern und das ein Laptop deutlich mehr Einschränkungen hat, als ein Desktop oder gar Tower ist doch klar. Daher liegen die Prioritäten auch nicht auf Dos-Gaming oder Win3x-Grafiktreiber-Support. Bei Win3x bekommt man mit einer Vesa-Grafikkarte eigentlich immer 256 Farben zum laufen.

Features:

Must-Have:
Win98 muss laufen (Chipset/Grafik/Sound)
4:3 TFT mit gutem Bild
D3D/OGL fähige Grafik (vielleicht sogar DG-Voodoo nutzbar)
CPU >1Ghx

Nice-to-have:
kleiner TFT (=schärfer)
FM-Chip OPLx

Gruß
Doc

Retro Gamer :)
04.05.2017 12:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pain Offline
moderating tsundere

Beiträge: 7.389
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #5
RE: Retro-Notebook
Wie wäre es mit einem ThinkPad X31?

Sparsamer Pentium M mit 1,4 GHz, Windows 98 läuft vollständig, Treiber existieren durch die Bank. Der 4:3 12" XGA TFT hat ein super Bild. Audio kommt von einem AD1981B von Analog Devices, SB Pro-Emulation funktionierte wimre prima. Ein Parallelport ist am Gerät, die Seriellen Schnittstellen erreicht man nur über einen Dock oder Replication Port.

Von der T/R/G 40er Reihe würde ich Abstand nehmen, um die Zeit gabs die Umstellung auf bleifreies Lot bei IBM/Lenovo und massiven Problemen am BGA der Southbridge und Radeon GPU. Ich habe ein sehr spätes T42 von Ende 2005 was heute noch funktioniert, aber eine Garantie ist das nicht. :D

Ich nutze meines leider nur unter Linux, aber zum Testen kann ich gerne eine 20 GB Festplatte für Windows 98 mal reinklemmen.

</> Congratulations, you've reached the end of the internet!
04.05.2017 12:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
meego4ever! Offline
...möchte wieder nach Schweden!

Beiträge: 7.523
Registriert seit: Jun 2012
Beitrag #6
RE: Retro-Notebook
Die Toshiba Satelite waren nicht schlecht. Das 300CDS (fest verlöteter P1@166) hat einen OPL3 drin. Allerdings hat es ein grausames DSTN Display und ist zum zocken nicht geeignet. Es gab aber auch Versionen mit TFT, allerdings weiß ich nicht ob Aktiv oder Passiv.
04.05.2017 14:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
dr.zeissler Offline
Erfahrener Benutzer

Beiträge: 1.038
Registriert seit: Jul 2010
Beitrag #7
RE: Retro-Notebook
http://thinkwiki.de/X31
Das gefällt mir. R7000 ist auch gar nicht mal so übel.

Interessant wäre, was der Sound und dem Dosfenster in Win98 und im MS-Dos Modus macht
und ob die Grafikkarte unter dos mit D-Paint (VESA) und mit Quickview 1.3 (Vesa) läuft.

Ich denke bei IBM sind die Displays schon OK, auch wenn es Baujahr 2003+ ist.
Mein HPNX6125 hat ein extrem gutes Display wie ich finde.

https://forum.thinkpads.com//viewtopic.php?t=120855
https://downloadcenter.intel.com/de/down...AC-97-ADI-

Retro Gamer :)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.05.2017 15:41 von dr.zeissler.)
04.05.2017 15:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
DosAmp Offline
andeq r0, r0, r0

Beiträge: 11.935
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #8
RE: Retro-Notebook
(04.05.2017 15:00)dr.zeissler schrieb:  Interessant wäre, was der Sound und dem Dosfenster in Win98 und im MS-Dos Modus macht

Unter Win98 hast du wenigstens die SB-Pro-Emulation in den DOS-Boxen. Unter MS-DOS wirst du dem AC'97-kompatiblen Soundchip außer mit MPXPlay wohl keine Töne entlocken können – nur VIA hatte da mal einen ominösen DOS-Treiber, wenngleich auf deren Boards vermutlich nicht Analog Devices zum Einsatz kommt.

(04.05.2017 15:00)dr.zeissler schrieb:  und ob die Grafikkarte unter dos mit D-Paint (VESA) und mit Quickview 1.3 (Vesa) läuft.

Bei Grafikchips des letzten Jahrzehnts ist VESA-Unterstützung und ausreichend schnelle 2D-Grafik kein Problem mehr, insbesondere für die 4:3-Standardauflösungen bzw. 1280×1024.

Berühr die Kuh.
Mach es im Nu.

<~Vez> CloverOS would be perfect if you could change the wallpaper
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.05.2017 15:31 von DosAmp.)
04.05.2017 15:30
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
dr.zeissler Offline
Erfahrener Benutzer

Beiträge: 1.038
Registriert seit: Jul 2010
Beitrag #9
RE: Retro-Notebook
Gut unter reinem Dos hab ich ja immernoch den LPT-Dac der über Mic.In wieder in die Kiste kommt.
Leider gibt es nicht ganz so viele Sachen die den unterstützen und zudem gibt es bei den wenigen Sachen dann auch noch Probleme mit Störsignalen. (bspw. hört sich PB-Fantasies richtig mies an, obwohl der DAC direkt unterstützt wird. Ich habe dann ein Summen/Rauschen/Fiepen im Tonsignal, echt ätzend. Bei anderen Spielen und Demos gibt es weniger bis keine Probleme.)

Retro Gamer :)
04.05.2017 15:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
freaked Offline
ILOVEBUNNY32=1

Beiträge: 13.741
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #10
RE: Retro-Notebook
(04.05.2017 11:47)Pain schrieb:  Im Toshiba Libretto 100/110CT steckt ein Yamaha OPL3. Größe und Seitenverhältnis scheiden aber wohl aus (15:9, 7", 800x480).

dann nimmt man eben einen portege 300ct/320ct

tecra 8100 ist 98se ära
intel 440bx chipsatz
bis zu 512mb ram
bis zu 850mhz pentium 3 mobile
bis zu agp 2x
bis zu 128gb hdd

[Bild: freaked.banner.gif]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.05.2017 21:33 von freaked.)
04.05.2017 21:31
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neue Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste