Neue Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Windows 10 auf Pentium-M
BW89 Offline
Senior Member

Beiträge: 416
Registriert seit: Nov 2017
Beitrag #21
RE: Windows 10 auf Pentium-M
(04.01.2019 22:05)Fuexline schrieb:  Ich denke das man sich alle 3-4 Jahre mal neue HW gönnen kann, so teuer isses nicht und hat man sich wirklich ne Hardcore Mühle gekauft reicht die sogar 5-6 Jahre
Nein auch nicht mehr wirklich alles. Ich sehe aktuell keinen Sinn mehrere hundert Euro für neue CPU, RAM und Mainboard auszugeben da selbst der i9 9900k nur ca 10-15 Mehr Singlecoreleistung als mein i7 4770 hat. Klar er hat mehr Multicoreleistung aber die Games wo ich Probleme haben sind nicht wirklich Multicore fähig.
ja der PC ist nicht mehr so wie vor 5 Jahren als ich ihn bekommen habe. (mehr RAM und neue Graka) aber die Grundkomponenten CPU und Mainboard sind immer noch die selben und ich werde, wenns so weiter geht mit der Entwicklung wie aktuell, mir frühestens in 1-2 Jahren eher sogar noch später was neues holen.
04.01.2019 22:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
freaked Offline
ILOVEBUNNY32=1

Beiträge: 13.729
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #22
RE: Windows 10 auf Pentium-M
voll und irgendwie ist man keine 15 mehr und giert permanent nach dem neuesten trash der einem im WWW präsentiert wird
2500k reicht dicke
tomb raider gekauft, details auf hoch, fullhd, hab nichts vermisst

[Bild: freaked.banner.gif]
04.01.2019 22:24
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Arnulf zu Linden Offline
Hat und braucht kein Smartphone!

Beiträge: 3.691
Registriert seit: Oct 2012
Beitrag #23
RE: Windows 10 auf Pentium-M
(04.01.2019 22:05)Fuexline schrieb:  und dieses rumheulen das darauf halt nix mehr geht ist mehr als unakzeptabel.

Es geht mir primär um die sehr unfeine Art und Weise, wie M$ die Leute zum Kauf neuer Hardware treiben möchte, also das mehr oder weniger unbrauchbar machen des PCs/Laptops durch diese Zwangs-Update-Endlosschleife. Früher, als es alle paar Jahre eine neue Windows-Version gab, war das noch halbswegs anständig geregelt. War die Hardware zu alt, lies sich die neue Windows-Version nicht mehr (auf dem normalen Weg) darauf installieren. In einigen Fällen kam sogar ein entsprechender Hinweis auf dem Monitor. Die alte Windows-Version lief aber weiterhin, sodass ohne Zeitdruck neue Hardware gekauft werden konnte.

(04.01.2019 22:05)Fuexline schrieb:  Ich denke das man sich alle 3-4 Jahre mal neue HW gönnen kann

Muss man aber nicht, hat auch was mit Müllvermeidung usw. zu tun.

Wenn es mal "etwas" älter sein darf:
https://www.sackpfeyffer-zu-linden.de/Hardware.html
Hardware & Zimmerpflanzen gesucht & abzugeben: Handelsliste
04.01.2019 23:11
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
BW89 Offline
Senior Member

Beiträge: 416
Registriert seit: Nov 2017
Beitrag #24
RE: Windows 10 auf Pentium-M
Jap es wäre wirklich besser gewesen nach der Installation von 1709 eine Meldung zu bringen: Dies ist die letzte Windows 10 Version die Ihr Gerät unterstützt. Um ab dem Nächsten Update Windows 10 mit allen Vorzügen nutzen zu können werden sie einen neueren PC benötigen *Link zum Microsoft store mit Windows 10 geräten
So hätte man in dem Fall 6 Monate Zeit und das ist finde ich mehr als ausreichend um sich für ein neues Gerät zu entscheiden und es zu kaufen.
Und ich verstehe einfach nicht warum sich alle wegen aufgezwungenen Updates aufregen.
Hat man ja bei WannaCry gesehen was passiert wenns nicht erzwungen wird: Update das die Lücke schließt war schon da bevor die größte Welle losging aber das Update wurde nicht aufgezwungen und zack Unmengen an PCs infiziert und Windows wird wieder als Sicherheitskatastrophe abgestempelt.
Das wär wie wenn z.B. VW einen schweren Fehler in der Lenkung eines Modells entdeckt, kostenfrei repariert und sich dann Leute weigern ihr Fahrzeug in die Werkstatt zu bringen und danach rumheulen weil sie nen Unfall wegen der Lenkung hatten.
Der Vergleich ist nicht der beste aber das Prinzip bleibt.
05.01.2019 00:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dirk Offline
Software Archäologe

Beiträge: 12.128
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #25
RE: Windows 10 auf Pentium-M
Die Leute sind es halt gewohnt, dass eine Windows Version sehr lange supported wird. Bei Xp wars mehr als eine Dekade! Und nun halt nicht mehr. Und ja es hängt viel an den Treibern. Und siehe da: Die Firmen machen die langen Supporträume von Windows nicht mit. Es gibt viel zu viel Exotische Hardware die genau einmal Treiber bekommt, oder zumindest im zweiten Jahr nichts mehr passiert. Und das nervt.

Microsoft ändert intern irgendetwas an der Hardwaresteuerung. Warum auch immer. Dem Anwender ist das egal, er merkt nur, dass irgendetwas nicht mehr funktioniert. Bei meiner Schwiegermutter hat der Scanner nach irgendeinem Update vom Windows nicht mehr funktioniert. War in nen Mufo. Hatte dann nen Flachbettscanner danebengestellt. 2 weitere Windows Updates war auch der tot. Vom Mofu krieg ich nur noch mit würgen den Druckertreiber installiert. Xerox ist das Egal. Bei den endete der Support mit 8 und dem verweis dass man ja für 10 die 8 Treiber nutzen könne. Was am Anfang auch stimmte. Bevor da der Toner alle ist, liegt der auf dem Schrott.

Bei meinem Netbook, geliefert mit 10 - entwickelt mit 8, läuft nur ein speziell modifizierter Soundtreiber von Asus. Aktuellere von Intel garnicht. Intel hat die entwicklung der 32 Bit Treiber für die Plattform eingestellt, Asus hat nie ein 64-Bit Uefi implementiert.

Die Liste kann man sicher endlos fortführen. Das gabs auch schon ewig. Scanner sind pünktlich zu neuen Generationen ausgefallen: NT 4 zu 2000, 9x zu XP, 2000 zu Xp, alles vs Vista. Aber früher konnte man sich zumindest sicher sein, dass man innerhalb des Supportraumes von Windows irgendwie sicher ist. Heute gibt es ständig neue Updates und keiner weiß, was die unter der Haube ändern und wann was Müll wird.Und Microsoft hat ja den Prozess selber nicht unter Kontrolle. Für 800 Millionen Geräte kann man Betatest und Release in 6 Monaten schaffen. Das klappt nur, wenn man den Support der Möglichkeiten einstampft. Bzw. darauf den Fokus setzt. Die aktuelle 1809 soll wohl immer noch schlecht verbreitet sein, zwar ist die aktiviert für jeden der den Updates suchen Button drückt, aber dass macht wohl keiner mehr...

Leider läuft der Flachbettscanner auch nicht unter Linux. Falls das als Argument kommt. Fürchte den muss ich mal entsorgen.

05.01.2019 09:29
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Xaar Offline
Wahnsinnige Geschwindigkeit - und los!

Beiträge: 23.125
Registriert seit: Jul 2009
Beitrag #26
RE: Windows 10 auf Pentium-M
Najo, Windows 7 ist zum Support-Ende immerhin auch etwas über 10 Jahre alt. Nur haste früher (also mit XP, Vista, 7, 8.1) die Dekade an (kritischen) Sicherheitsupdates einfach so mitbekommen - egal, ob Privatnutzer oder Firmennutzer - bei Windows 10 biste jedoch nur als LTSB-Nutzer in dieser "glücklichen Lage" - nur kriegste das nur als Volumenlizenz. Und dass die Anpassung von Software 'n umfangreicheres Problem darstellt, sehe ich bei uns auf Arbeit. Da wurde im Büronetz die Infrastruktur 2014 mit dem Support-Ende von XP auf 7 umgestellt - und 'ne Umstellung auf Windows 10 ist gegenwärtig noch nicht in Sicht, eben weil die Umstellung von etlichen Anwendungen notwendig ist.

«Ich verstehe Ihre Frage so: Dass es Menschen gibt, die wünschen, dass ein solches OS als "Retro-OS" bezeichnet wird, ja? Mir ist nicht bekannt, dass solche Absichten bestehen, da HP-UX 9.x einfach ein altes OS ist. Niemand hat die Absicht, ein "Retro-OS" zu bauen.» Xaar, 2014

Prozessor gesucht? -> Prozessoren, die ich abgeben kann (unter "Available for trading")
"Überschüssige" Prozessoren oder Hardware? -> Einfach PN an mich schicken b1 -> Hardware, die ich suche
05.01.2019 10:56
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
clik!84 Offline
Erfahrener Benutzer

Beiträge: 7.696
Registriert seit: Oct 2009
Beitrag #27
RE: Windows 10 auf Pentium-M
(05.01.2019 10:56)Xaar schrieb:  Najo, Windows 7 ist zum Support-Ende immerhin auch etwas über 10 Jahre alt. Nur haste früher (also mit XP, Vista, 7, 8.1) die Dekade an (kritischen) Sicherheitsupdates einfach so mitbekommen - egal, ob Privatnutzer oder Firmennutzer - bei Windows 10 biste jedoch nur als LTSB-Nutzer in dieser "glücklichen Lage" - nur kriegste das nur als Volumenlizenz. Und dass die Anpassung von Software 'n umfangreicheres Problem darstellt, sehe ich bei uns auf Arbeit. Da wurde im Büronetz die Infrastruktur 2014 mit dem Support-Ende von XP auf 7 umgestellt - und 'ne Umstellung auf Windows 10 ist gegenwärtig noch nicht in Sicht, eben weil die Umstellung von etlichen Anwendungen notwendig ist.
Naja, man hätte auch die POSReady 2009 Updates bekommen lassen können. Gibt bis 9.4.2019 Updates.
05.01.2019 11:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Xaar Offline
Wahnsinnige Geschwindigkeit - und los!

Beiträge: 23.125
Registriert seit: Jul 2009
Beitrag #28
RE: Windows 10 auf Pentium-M
(05.01.2019 11:06)clik!84 schrieb:  Naja, man hätte auch die POSReady 2009 Updates bekommen lassen können. Gibt bis 9.4.2019 Updates.

Wir reden hier von ein paar tausend Rechnern - da wird sich gewiss niemand hinsetzen und 'he halbgare Frickellösung basteln. Das mag für den Heimgebrauch vielleicht in Ordnung sein, nicht jedoch für 'ne größere EDV-Infrastruktur von 'ner Firma.

Das Problem ist halt, dass 'n neues System sich erstmal etablieren muss, ehe darauf umgestellt wird. Und da gehen gerne mal drei, vier, fünf Jahre ins Land (wie man bei der Umstellung von XP auf 7 gesehen hat). Damit musste mit dem Umstellen von einem System auf das Übernächste anfangen, sobald die letzte Umstellung abgeschlossen ist. Kurzum: 10 Jahre mögen ja viel Zeit sein, aber für industrielle Anwendungen sind 10 Jahre dennoch recht kurz, erst recht, wenn mit der Umstellung eines Betriebssystems komplette Systemumstellungen einiger Dutzend oder Hundert Rechner simultan notwendig werden, die nicht mal eben "Altes Projekt importieren, übersetzen, läuft" sind, sondern meist eine ganze Reihe an Feintuning benötigen, ehe sie gescheit laufen.

«Ich verstehe Ihre Frage so: Dass es Menschen gibt, die wünschen, dass ein solches OS als "Retro-OS" bezeichnet wird, ja? Mir ist nicht bekannt, dass solche Absichten bestehen, da HP-UX 9.x einfach ein altes OS ist. Niemand hat die Absicht, ein "Retro-OS" zu bauen.» Xaar, 2014

Prozessor gesucht? -> Prozessoren, die ich abgeben kann (unter "Available for trading")
"Überschüssige" Prozessoren oder Hardware? -> Einfach PN an mich schicken b1 -> Hardware, die ich suche
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.01.2019 11:13 von Xaar.)
05.01.2019 11:12
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dirk Offline
Software Archäologe

Beiträge: 12.128
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #29
RE: Windows 10 auf Pentium-M
Posready hat auch den Nachteil, dass es nicht XP Pro ist und auch erst recht nicht Home. Man weiß nicht, welche Komponenten da nie gepatched werden, weil die nicht ins szenario passten. Wird wohl keine Kasse mit Media Center oder so gegeben haben. ;) Naja, der Geheimtipp stirbt ja jetzt auch.

05.01.2019 11:14
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Coburg-M Offline
Der mit MS-Dos 6.22

Beiträge: 9.288
Registriert seit: Aug 2008
Beitrag #30
RE: Windows 10 auf Pentium-M
Das Pos-ready wird so n Windows XP Embedded sein, schätz ich jetzt mal so aus dem Ärmel raus.

:oO3: :oO3:
Internet Explorer 3.02, 16 und 32 Bit
Mei Fratzenbuchseite
Meine Seite beim schwulen Einwohnermeldeamt
Download Internet Exploder Trollface Icon here
05.01.2019 13:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neue Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste