Neue Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Undervolting bzw CPU Justierungen an Notebooks
Fuexline Offline
Administrator

Beiträge: 4.188
Registriert seit: Aug 2012
Beitrag #1
Exclamation Undervolting bzw CPU Justierungen an Notebooks
Wer kennt das nicht - das Notebook wird glühend heiß unter Vollast, und das thermale Throttling beginnt Spiele zum laggen zu bringen - andersherum gibt es natürlich die Situation in der man ein Notebook besitzt und möglichst viel Akkulaufzeit herausholen möchte.

In diesem Thread möchte ich euch einen weg vorstellen mit dem ihr eure CPU besser kontrollieren könnt - konkret nur Intel CPUs. Hierbei gibt es zwei Wege die ich hier bestreiten möchte

1. Undervolting bzw low Voltage Optimierung
Hierbei versuchen wir die CPU dazu zu bringen weniger Strom zu verbrauchen, ebenfalls optimieren wir den Turboboost dahingehend das er uns in Spitzenlasten noch etwas Luft lässt

2. Leistungssteigerung zu Lasten der Energiesenkung
Hier passiert eher das gegenteil, wir wollen schauen das wir möglichst viel Takt heruasbekommen und diesen möglichst hoch halten können und dabei nicht zu viel Abwärme produzieren.

fangen wir mit dem Undervolting an somit ist das Leistung erhöhen später dann mehr oder weniger Selbsterklärend:

Die Firma TechPowerUp sollte ja ein Begriff sein, Sie haben Tools wie GPUZ und CPUZ entwickelt nun gibt es dahingehend etwas neues, eine Alternative zu dem Tool eines anderen Herstellers namens NHC welches früher sehr berühmt war. Das Tool nennt sich ThrottleStop und funktioniert ab Windows 7 auch in x64.

wir laden uns die Software hier herunter

als nächstes entpacken wir den Inhalt nach c/tstop

Wir werden nun mit folgender Meldung begrüßt, auch hier gilt von meiner Seite aus, wenn ihr 12 seid eure Kiste schrottet mit dem Tool und dann denkt das ihr von mir n neues bekommt, seid ihr bei mir definitiv an der falschen Adresse, ich schließe natürlich jede Haftung meinerseits aus.
[Bild: disclaimer76jor.jpg]

Nun sehen wir das eigentliche Programm und nehmen sogleich praktische Änderungen vor welche folgendes machen: 1. das Tool minimiert sich dann in den Tray und nicht in die Taskleiste, 2 es ist über allen Anwendungen zu sehen
[Bild: taskandtopp0jg5.jpg]
[Bild: minimizeonclosebkjg2.jpg]

Das programm beherrscht leider keinen Autostart deshalb bauen wir uns diese Maßnahme damit wir einen Autostart Prozess erzeugen können der uns nicht auf die Nerven geht. als nächstes Klicken wir hier auf die Profile
[Bild: profilesifks9.jpg]

Profil 1 -4 sind jeweils das obere bis zum unteren benannt Nummer 1 ist performance Nummer 4 Battery, Wir können die Profile umbenennen ihre interne Nummerierung bleibt gleich. daneben finden wir Trigger wenn wir also beim Start am AC(Netzkabel) das Gaming Profil haben wollen, so tragen wir hier die 3 ein wollen wir das Performance dann lassen wir es bei der 1. darunter machen wir da selbe on Battery, hier kommt die 4 rein, macht ja auch Sinn ein Batterie Profil zu erstellen wenn das Notebook auf Akku rennt.

Checkliste: Wir haben nun eine Software die bei start minimiert in den Tray startet und jeweils ein Profil lädt wenn es am Netzkabel hängt bzw auf Akku läuft - sehr gut

als nächstes klicken wir auf folgenden Button:
[Bild: startuvecjuh.jpg]

und gelangen somit hier hin:
[Bild: uvgoi3kdi.jpg]

Das ganze ist hier etwas verzwickter deshalb die Erklärung:

Oben befinden sich 4 Checkboxen diese stellen Profil 1 - 4 dar da wir nun undervolten wollen klicken wir Checkbox 4 an nun sehen wir hier den kasten PWR Control hier sehen wir 6 Radio Buttons WICHTIG sind hier nur CPU CORE, CPU CACHE und ggf Intel CPU. Ebenfalls WICHTIG: CPU CORE und CPU CACHE müssen die gleichen Settings haben

Wir gehen nun auf CPU Core und aktivieren darunter "activate audjustible Voltage" und springen runter zur Offset Voltage

WICHTIG

I5/I7 der zweiten Generation vertragen in der Regel Werte bis -100, dritte Generation -115, vierte Generation -90 fünfte Generation -100 sechste und siebste -125 achte -100 - 130. low Voltage CPUs können ebenfalls undervolted werden, hier aber meist nur bis zu 60 Prozent der non low Voltage gegenstücke.

Wir tragen also unseren Wert ein bzw schieben die Regler und wiederholen das bei CPU Cache. Sofern möglich nehmen wir bei Intel CPU den Wert 40 da dieser sich immer bewährt hat bei allen CPUs.

Unten links finden wir nun die Turbo Multiplikatoren diese können wir gleich verteilen oder wir limitieren diese. Als Beispiel nehme ich den I5 4210U mit base Takt von 1,7 Ghz und Turbo bis 2,8 Ghz mit dem internen 100 FSB ergibt sich hier Multi * FSB = Takt. in meinem Fall ist 27 der max Multiplikator - aber wer braucht mobil schon 2,7 Ghz? da die HT Steuerung auch mal gerne übertreibt und den vollen TB takt raushaut auch wenn dieser nicht nötig ist, limitieren wir den TB Takt pro Core einfach.

hier nahm ich für Core 1 und 2 den Wert 24 entspricht 2,4 Ghz - die 300 Mhz hören sich zwar wenig an, können aber in der Spitze 0,6W ausmachen und 2 grad mehr erzeugen! wer mehr einsparen will geht entsprechend herunter. auf der Hauptseite des programmes kann man den Turboboost selbst fest haken und noch tiefer gehen.

Als nächstes klicken wir unten Rechts auf den dritten okay radio Button, dieser sagt das die EInstellungen sofort gesichert werden wenn wir auf apply und dann okay gehen was wir dann sogleich auch tun werden.

Auf der Hauptseite drücken wir unten nun auf "TURN ON" und sollten oben sogleich sehen das der Watt Verbrauch etwas sinkt, oben kontrollieren wir nun welche checkbox für das Profil ausgewählt wurde, am Netzstecker sowie auch für den Akkumodus.

Nun lassen wir den Benchmark der intern verfügbar ist mit dem entsprechenden Button laufen ein Durchlauf mit mit 54 dann 256, das erste Ergebnis sollte grün aufleuchten dann sind wir safe.

Checkliste: Wir haben also nun die Spannung gesenkt im Batterieprofil und durch die vorherigen Einstellungen garantiert dass das Profil ausgewählt wird sobald wir den Netzstecker ziehen.

als nächstes müssen wir dafür sorgen das wenn der Pc hochfährt das Programm automatisch startet, durch die vorherigen Einstellungen tut es das sogar minimiert in den Tray.

Wir klicken auf unseren Windows start Button und geben dort "Aufgabenplanung" ein - nun erstellen wir rechts eine einfache Aufgabe - nun sagen wir bei Anmeldung des Benutzers und wählen dann die Exe aus die wir starten wollen, in unserem Fall liegt diese in C/tstop. wenn das Event angelegt ist klicken wir es doppelt an, hier setzen wir erhöre Berechtigungen und setzen den haken bei allen usern! wir entfernen zudem den Haken nur bei Netzbetrieb starten, ebenso kann man hier etwas finetunning betreiben z.B das programm neu starten wenn es abgestürzt ist oder der Task nicht läuft.

Nun wären wir fertig aber hier noch Tipps für das normale Performance Profil wenn das Notebook z.B überhitzen sollte. bei CPU CORE und Cache nur um die 55 heruntergehen, den Turboboost entweder deaktivieren wenn die CPU genug Power hat oder begrenzen

Was NICHT geht - Intel XEON und AMD CPUS werden wohl nur in geringen Mengen supportet.

Verbesserungen etc werden hier noch vorgenommen

Beitrag Version 1.0

[Bild: 000000vijub.jpg]
Fuexline´s Community Partei - make WHF great again!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.04.2019 16:20 von Fuexline.)
30.04.2019 16:14
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neue Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste