Neue Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
IOMMU xor (FDC & FDD)?
Arnulf zu Linden Offline
Hat und braucht kein Smartphone!

Beiträge: 4.244
Registriert seit: Oct 2012
Beitrag #1
IOMMU xor (FDC & FDD)?
Brett ist ein AsRock 890FX Deluxe5, an dem u. a. ein 3½″ 1,44 MB Diskettenlaufwerk angeschlossen ist. Als OS läuft Slackware64 14.2 mit Kernel 4.19.128.

Wenn im UEFI der IOMMU aktiviert ist – IOMMU support ist im Kernel drin – und mit fdformat /dev/fd0 eine Diskette bestiefelt wird, wird diese in Spur 0 dauerhaft geschrottet. :(
Der syslog wird mit Meldungen vom IOMMU zugemüllt.

Wenn im UEFI der IOMMU deaktiviert ist und mit fdformat /dev/fd0 eine Diskette bestiefelt wird, läuft alles wie gewohnt.

Schließen IOMMU und Diskettenlaufwerk einander generell aus oder liegt es am obigen Brett?

Der WP-Artikel zur IOMMU legt durchaus den Verdacht nahe, dass gilt: IOMMU xor (FDC & FDD).

Daher ist IOMMU erst mal im UEFI deaktiviert und gerade kompiliert ein Kernel ohne IOMMU support.

Wenn es mal "etwas" älter sein darf:
https://www.sackpfeyffer-zu-linden.de/Hardware.html
13.06.2020 00:09
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alpha Offline
Oskar

Beiträge: 15.840
Registriert seit: Jan 2009
Beitrag #2
RE: IOMMU xor (FDC & FDD)?
Ja, musst du auslassen. Mei meinem alten 890FX war es auch so, dass die Aktivierung von IOMMU zu Fehlern geführt hat.
Laut AMD wäre IOMMU nicht auf der 8xx Plattform unterstützt.

Mark IV Style Motherfucker!
13.06.2020 19:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neue Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste