Neue Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ThinkPad-Kaufempfehlung ersucht
s4ndwichMakeR Offline
Realitätsfeinmotoriker‮

Beiträge: 5.084
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #1
Question ThinkPad-Kaufempfehlung ersucht
Hallo Leute,

es ist an der Zeit, ich brauche mal wieder ein neues Notebook. Das heißt, eigentlich ist das das erste Mal, dass ich tatsächlich bewusst eins kaufen will und mir keins in die Hände fällt, dass ich dann einfach praktischerweise benutze – so wie mein Toshiba Satellite, das vor Kurzem den Geist aufgegeben hat und ohnehin überaltert war. Und ja, ich bin mir bewusst, dass ich genau jenes Anliegen habe, das ich immer kritisiere, wenn andere damit auf mich zukommen, aber hier ist das ja was anderes. :)

Leider fühle ich mich in der ThinkPad-Produktpalette ein bisschen verloren, kannte mich dort nie so wirklich tiefgründig aus und offenbar haben einzelne Modelle dann auch noch werksseitig unterschiedliche Ausbaustufen. Au Backe!

Einsatzzweck ist in erster Linie Coding, aber da rede ich nicht von C in vim, sondern Web Development und Typescript-Compiler und Webpack-Watcher sind doch gern mal ein bisschen hungriger – ganz zu schweigen von Electron-basierten Editoren/IDEs wie VS Code.

Meine sonstigen Anforderungen lauten wie folgt:
  • Mindestens 16 GB RAM und es wäre toll, wenn es nicht darauf begrenzt ist, weil ich vielleicht in anderthalb Jahren Bedarf nach mehr haben werde.
  • Nicht zu groß und schwer. Das P50 war mir schon ein bissel zu fett in der Tasche, insb. wenn ich noch Netzteil mitschleppen musste. Modelle in einer Breite, die kein NumPad mehr erlauben, werden bevorzugt.
  • Display nicht unter 1920×1080.
  • Die Tastatur muss qualitativ und beleuchtet sein. Ich werde aber ohnehin die QWERTZ ausbauen und mir eine QWERTY einbauen, weil ich darauf besser coden kann. Die direkte Suche nach einem QWERTY-Modell wird wohl meine Händlerauswahl zu stark einschränken. Es kommt also das Kriterium der Austauschbarkeit hinzu.
  • Als GWG sollte es nicht mehr als 800 Euro netto kosten, also bei derzeitiger MwSt-Senkung 928 Euro brutto.

Mir ist das E14 und E15 positiv aufgefallen (hier gelistet in „absteigender Positivität“). Vielleicht gibt es Meinungen von euch dazu.

Noch eine Sache zum RAM: Kann es sein, dass die alte Regel „DDR-Riegel immer paarweise in gleicher Größe für maximale Performance“ keine Rolle mehr spielt? Ich hab von komischen Konfigurationen gelesen wie „24 GB verteilt über drei 8-GB-Riegel“ und dergleichen. Was hat es damit auf sich?

• • • – • – – • – –
15.07.2020 01:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fuexline Online
Euer Gott und Mittelpunkt

Beiträge: 5.400
Registriert seit: Aug 2012
Beitrag #2
RE: ThinkPad-Kaufempfehlung ersucht
Lenovo hat nachgelassen, Thinkpads sind nicht mehr the Same, bald alles verlötet bzw Tastatur mit Topcase verschraubt zb bei den X1 Modellen.

die Frage ist, ob es neu sein muss und ob ein refurbished US Modell nicht Sinn macht?

von den Anforderungen her hört sich das aber nach Thinkpad X1 5GEN an - schlank, top Akkulaufzeit 2K Auflösung, US Tastatur im US Model, LTE 16 GB Ram, aber verlötet

diese 3er Ram Configs gibts btw oft in Workstation und ja neue Intel Cpus können ungeraden Ram gerade adressieren

btw muss es wirklich n Lenovo sein?

Meine Main Geräte

15.07.2020 01:55
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
s4ndwichMakeR Offline
Realitätsfeinmotoriker‮

Beiträge: 5.084
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #3
RE: ThinkPad-Kaufempfehlung ersucht
(15.07.2020 01:55)Fuexline schrieb:  von den Anforderungen her hört sich das aber nach Thinkpad X1 5GEN an - schlank, top Akkulaufzeit 2K Auflösung, US Tastatur im US Model, LTE 16 GB Ram, aber verlötet

Scheint eine 16-GB-RAM-Limitierung aufzuweisen. :(
Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass der RAM den Zeitpunkt des Kaufes des jeweiligen Nachfolgegeräts bestimmt. Ich weiß nicht, ob ich in zwei Jahren schon feststelle „32 GB RAM wären schon nice“, aber möglich ist es.

Übrigens finde ich kein X1 (in der gewünschten Ausbaustufe) in meiner angegebenen Preisspanne. Oder ich habe nicht die richtigen Quellen.

(15.07.2020 01:55)Fuexline schrieb:  btw muss es wirklich n Lenovo sein?

Die Tastatur des P50 war das Beste, worauf ich auf einem Laptop je getippt habe. Das Arbeiten im ICE oder in der Kneipe (ja, sowas kommt bei mir gelegentlich vor) war richtig angenehm. :)

Außerdem genießen ThinkPads meiner Erinnerung nach einen guten Ruf, was die allgemeine Hardwareunterstützung und Konfigurierbarkeit unter Linux angeht.

Aber wenn ThinkPad wirklich nicht mehr das Maß der Dinge sein sollte, wer trägt dann stattdessen aktuell die Krone?

• • • – • – – • – –
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.07.2020 02:09 von s4ndwichMakeR.)
15.07.2020 02:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fuexline Online
Euer Gott und Mittelpunkt

Beiträge: 5.400
Registriert seit: Aug 2012
Beitrag #4
RE: ThinkPad-Kaufempfehlung ersucht
die Präferenzen sind verschieden, ich selber bevorzuge HP DELL oder Panasonic

aber es ist halt gerade der Trend bei den dünnen Notebooks alles zu verlöten und mit Glück darf man dann die NVME SSD und das WIFI Modul tauschen.

Dell hat aber noch ein paar nennen wir sie mal semi-dicke Notebooks wo zumindest Ram tauschbar und eine zweite SATA SSD manchmal dazu steckbar sind.

ich selber kaufe nur refurbished dann mit einem 3 Jahre Garantie Pack und habe eigentlich dann das was ich brauche.

ich bin halt echt erschrocken wie billig sich Thinkpads mittlerweile anfühlen

Meine Main Geräte

15.07.2020 02:14
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
TAL Offline
機関車

Beiträge: 5.692
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #5
RE: ThinkPad-Kaufempfehlung ersucht
(15.07.2020 02:08)s4ndwichMakeR schrieb:  Aber wenn ThinkPad wirklich nicht mehr das Maß der Dinge sein sollte, wer trägt dann stattdessen aktuell die Krone?
Keiner.

Ich denke kaum das du etwas in deiner Preisspanne vorfinden wirst was
Mit deinen Punkten (insb. "Eigentlich moechte ich ein Ultrabook") bewegst du dich eher im Segment von 2000-2500 Euro.


Um den Preisrahmen nicht zu verdreifachen ist es wohl durchaus Wert einen Blick auf Dells Latitude-Serie zu werfen. Die aktuellen 33,8cm als auch 39,6cm Modelle bieten noch die Moeglichkeit zur Aufruestung des Hauptspeichers als auch eine QWERTY-Tastatur. (im ANSI- oder ISO-Format)

Ueberlege dir bei Dell auch die Akkulaufzeit, da Sie z.B. bei der 5510-Serie Intel-Prozessoren U-Modelle verbauen und bei 5511 entsprechend H.

[Bild: 1.gif]
15.07.2020 08:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pain Offline
moderating tsundere

Beiträge: 7.829
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #6
RE: ThinkPad-Kaufempfehlung ersucht
Das ThinkPad L14 dürfte mit Ryzen und 64 GB RAM Support mit 2 DIMM-Sockel und FHD IPS noch recht brauchbar sein. Recht günstig ist zudem auch.

Ansonsten wirds recht dünn.
Ein Intel-Notebook würde ich nur noch in Ausnahmefall kaufen.

ThinkPad T460p - i7-6820HQ - 64 GB RAM - 2 TB NVMe SSD - WQHD 2560x1440 - Nvidia 940MX (Optimus) - 8260 AC - EM7455 LTE-A - Arch Linux/Windows 10 Education

</> Do you know who ate all the doughnuts?
15.07.2020 11:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
TAL Offline
機関車

Beiträge: 5.692
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #7
RE: ThinkPad-Kaufempfehlung ersucht
(15.07.2020 11:31)Pain schrieb:  Ansonsten wirds recht dünn.
Ein Intel-Notebook würde ich nur noch in Ausnahmefall kaufen.
Sofern man komplett ignoriert das gewisse Sachen nicht moeglich sind, wie z.B. (Virtualisierte-)Grafik-Beschleunigung im Android Emulator¹

Aber bis auf die ranzigen² Displays sind die Geraete in der Preisklasse durchaus ertragbar.

Die Frage ist eher: Wann wird Lenovo die endlich verkaufen?
Deren Shop hat sie schon etwas laenger nicht.

¹: Laeuft mit KVM in der Standardkonfiguration recht gut, aber es geht mit GVT-d besser
²: Die 220-250 Nits erlauben halt nicht wirklich bei grossem Lichteinfall Draussen bzw. Balkon/etc. zu arbeiten (Was ja beim P50 als "Pro"-Punkt angesprochen wurde)

[Bild: 1.gif]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.07.2020 12:23 von TAL.)
15.07.2020 11:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Marc Offline
Ich ;D

Beiträge: 550
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #8
RE: ThinkPad-Kaufempfehlung ersucht
Meine Erfahrung mit dem E15 war, dass die sich ganz "gut" anfühlen. - Man kann damit arbeiten. Dank USB-C auch ganz "gut" Dockingfähig. - Hab hier ebenfalls im Büro nen Lenovo USB-C-Dock für mein L480 und Zuhause son "Billignachmach-Dock".

Wenn, damit habe ich mich jetzt nicht beschäftigt, die E-Serie sich so ausstatten lässt, wie Pain es sagte, machst Du damit grundsätzlich nichts falsch. - Aber endgültig Urteilen musst du selbst.....
17.07.2020 09:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Smaecks Offline
Leiter der Qualitätsoffensive WHF 2020

Beiträge: 4.258
Registriert seit: Mar 2009
Beitrag #9
RE: ThinkPad-Kaufempfehlung ersucht
kann denn das e14 oder das e15 inzwischen via displayport usb-c auch drei monitore ansprechen?

[Bild: 1x7OOL9.gif] [Bild: a6dlxGz.gif] [Bild: yVIoJ9q.gif] [Bild: JNlOM6w.gif]
[Bild: IOSX9pT.png]
Homeserver: AMD Ryzen 5 3400G - 8GB RAM - 120GB SSD - Ubuntu 19.10
Meine ThinkPads:

17.07.2020 13:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neue Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste