Neue Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Notebook Festplatte - Wechsel
huttERic Offline
Yet Another Vostro User

Beiträge: 1.969
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #1
Notebook Festplatte - Wechsel
Ich habe in meinem Vostro (Bild siehe Sig :D) eine 160 GB-Festplatte.
Angenommen, ich bin in einem Laden, sehe dort eine schöne 250 GB-Platte und nehme die mit. Dann will ich die statt der anderen einbauen, meine Daten aber behalten und meine Partitionen damit auch. Und dabei sollten ja 90 GB Platz bleiben, die ich dann mit einer neuen Partition versehen will.
Nun wäre aber die Frage, ob das machbar ist. Bzw. WIE kann ich die Daten von der alten Platte auf die neue übernehmen? Kann ich da die neue Platte einbauen, die alte in ein externes Gehäuse haun und dann per Linux-LiveCD das rüberziehen oder eher umgekehrt? Oder doch mit Adaptern in einen normalen Rechner rein? Bzw. ist das überhaupt möglich ohne Neuinstallation?
Ich weiß, Fragen über Fragen, aber ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt. :)
EDIT: Ich vergesse natürlich die Hälfte. Welcher Hersteller ist denn bei Notebook-Festplatten am geeignetsten oder aber welcher Hersteller baut nur Schrott?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.07.2008 23:14 von huttERic.)
17.07.2008 23:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Igor Todeshure Offline
Methusalem & Folterknecht

Beiträge: 5.489
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #2
Notebook Festplatte - Wechsel
Dem Thema hatte sich kürzlich die c't angenommen: Die empfahlen ein externes Gehäuse und einen Imager, der die interne Platte auf die externe spiegelt. Danach baust Du dann die Platten um und hast gleichzeitig eine schöne externe "Rundablage" in Form der alten Platte für Backups usw.
17.07.2008 23:24
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
YAL Offline
teplotaxi

Beiträge: 2.493
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #3
Notebook Festplatte - Wechsel
Jupp, den Inhalt der alten Platte 1:1 auf die neue kopieren und auf der neuen die Partition hinzufügen (geht prima mit gparted).
PS: dd ist dazu vorzüglich geeignet (# dd if=/dev/sd[alteplatte] of=/dev/sd[neueplatte])
17.07.2008 23:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
oreissig Offline
Maître Modérateur

Beiträge: 12.022
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #4
Notebook Festplatte - Wechsel
Igor Todeshure schrieb:  Dem Thema hatte sich kürzlich die c't angenommen: Die empfahlen ein externes Gehäuse und einen Imager, der die interne Platte auf die externe spiegelt. Danach baust Du dann die Platten um und hast gleichzeitig eine schöne externe "Rundablage" in Form der alten Platte für Backups usw.
naja wenn man die plattengröße updated istn image bissl mist
ich würd wohl das OS unter linux einfach mit dd moven und dann einfach mit dem rest ne partition machen und die daten einfach via OS rüberkopieren
17.07.2008 23:30
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Igor Todeshure Offline
Methusalem & Folterknecht

Beiträge: 5.489
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #5
Notebook Festplatte - Wechsel
oreissig schrieb:  naja wenn man die plattengröße updated istn image bissl mist
ich würd wohl das OS unter linux einfach mit dd moven und dann einfach mit dem rest ne partition machen und die daten einfach via OS rüberkopieren
Abgesehen davon, daß man auch ein kopiertes Image nachher noch vergrößern kann, schrieb er, daß er den zusätzlichen Platz für eine weitere Partition nutzen wolle.
17.07.2008 23:36
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
oreissig Offline
Maître Modérateur

Beiträge: 12.022
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #6
Notebook Festplatte - Wechsel
Igor Todeshure schrieb:  [...]daß er den zusätzlichen Platz für eine weitere Partition nutzen wolle.
dann brauchts wohl kein dickes imageprogramm sein, sondern da ist dd für linux wohl das beste und einfachste =)
17.07.2008 23:38
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Oldie-schrauber Offline
Der mit der FX 5800 Ultra

Beiträge: 4.332
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #7
Notebook Festplatte - Wechsel
Es bietet sich an, mit Norton Ghost von der ersten Platte nen Ghost zu machen und dann auf die andere überzuspielen, wenn du jedoch keinen Adapter hast um die neue Platte z.B an USB zu betreiben wirds schwieriger, aber vor allem bei verschiedenen Platten klapt das ghosten ned immer.....

IBM Thinkpads: 340CSE, 360PE, 240, 701CS, 380XD, 760XD, 600X, R30, T23,T30, X30, 2x X40, X60s, T41, T43p, R50e, R52, R61, T500, X200s, X201, X220.
18.07.2008 00:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dany Offline
Erfahrener Benutzer

Beiträge: 658
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #8
Notebook Festplatte - Wechsel
Alan schrieb:  ...
PS: dd ist dazu vorzüglich geeignet (# dd if=/dev/sd[alteplatte] of=/dev/sd[neueplatte])
Das wird nicht funktionieren. Damit kloppst du die komplette alte Festplatte mit MBR, Partitionstabelle, Dateisystem und dem ganzen Zeugs auf die neue Festplatte die ja zudem in diesem Fall auch noch größer ist, was auch nen Problem darstellt.

Auch kann er ja in nen Notebook keine zwei Festplatten einbauen, nur mit nem externen Gehäuse.
18.07.2008 12:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
YAL Offline
teplotaxi

Beiträge: 2.493
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #9
Notebook Festplatte - Wechsel
Danach noch ne Parition anlegen / die bestehende vergrößern? So hab ich nen debian von ner 2gb Sd-Karte auf ne 4gb geklont b1
18.07.2008 13:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
oreissig Offline
Maître Modérateur

Beiträge: 12.022
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #10
Notebook Festplatte - Wechsel
Dany schrieb:  Das wird nicht funktionieren. Damit kloppst du die komplette alte Festplatte mit MBR, Partitionstabelle, Dateisystem und dem ganzen Zeugs auf die neue Festplatte die ja zudem in diesem Fall auch noch größer ist, was auch nen Problem darstellt.
Jedes moderne OS wird die korrekte größe der Platte trotzdem erkennen und beim umpartitionieren korrigieren ;)
18.07.2008 15:19
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neue Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste