Neue Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Talfahrt durch Preußen
Commodore-Freak Offline
Mit Velocity Engine

Beiträge: 5.286
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #1
Talfahrt durch Preußen
Die älteren unter euch werden sie noch kennen: Die Geschichte des Freaked und Gimperator Coni.
Wie mir zu Ohren gekommen ist, gibt es wohl Menschen unter euch, die diese Geschichten vermissen und sich gar neue Wünschen. Diesem Wunsch kann durchaus entsprochen werden.
Ich weiß nicht, ob es lustig ist oder den Charme meiner alten Publikationen trägt, aber ich habe eine tatsächlich den Anfang einer neuen Saga am start :>

Viele der Anspielungen beziehen sich eher auf das Geschehen im IRC als im Forum, das nur als Vorwarnung. Des weiteren sind alle eventuell beleidigenden Passagen durchaus so gewollt, jedoch nicht persönlich zu nehmen.
Aber nun gut... Hier ist sie. Die Talfahrt durch Preußen:

Zitat:Kapitel 1: Der Fan

„Und Bröker steht alleine vor dem Torwart, jetzt muss er ihn lupfen...“
Im Fernsehen lief das Zweitliga-Spiel Fortuna Düsseldorf gegen den SC Paderborn. Die Farben Rot und Weiß dominierten das Zimmer, in dem der kleine Röhrenfernseher stand. Über der Tür hing ein Fortuna-Schal, im Schrank standen diverse Tassen mit dem Logo des Vereins.
Die Stimme des Fernseh-Kommentators wurde jetzt hektischer. „Und Bröker lupft ihn... Der Ball ist im Netz! Bröker erzielt zum wiederholten Male das 1:0 für die Fortuna!“
Thomas brach in lautes Gejubel aus. Seine Mutter, mit der er alleine lebte, würde zwar wieder einen abfälligen Kommentar darüber ablassen, dass er als Münchener sich so für einen Zweitliga-Verein interessierte, aber das war ihm egal. Er war eben kein mustergültiger Bayer. Er trank lieber Wodka als Weißbier, wählte die Linkspartei und nicht die CSU und lernte in seiner Freizeit sogar richtiges Deutsch.
Nur eines hatte er mit den führenden Köpfen der in Bayern seit Jahren führenden Partei gemeinsam: Er wollte regieren. Nicht jedoch in Deutschland nein, das wäre viel zu einfach für ihn. Ein Land, in dem Stuttgart 21 die größte Herausforderung ist, der sich ein Regierungsbeamter stellen kann, war ihm einfach nicht reizvoll genug. Er suchte seine Herausforderung lieber dort, wo Dissidenten noch gewaltbereit waren, wo keine verweichlichten Polizisten mit Wasserwerfern größtenteils vergeblich versuchten, Rentnern die Augen auszuschießen, sondern dort, wo die Exekutive noch ohne Vorwarnung den Bannhammer zückte und das beliebteste rhetorische Mittel unter Politikern nicht das Lügen sondern der Hitlervergleich war. Thomas fand seine Erfüllung im Winhistory-Forum.
Trotz seiner bayrischen Herkunft war er natürlich nicht so dumm unvorbereitet die Leitung des härtesten Computer-Forums der Welt zu übernehmen. Jahrelanges Studium seiner Vorgänger sollten ihn vor allen Gefahren warnen. Bevor Thomas seinen Singlecore-Powermac-G4 aus dem Ruhezustand erweckte und den IE5 öffnete, ging er noch einmal im Geiste die Erkenntnisse seiner Studien durch.
„ConiKost hat einen unter Admins eher gering verbreiteten Fehler gemacht. Nachdem er genug Daten gesammelt hat um sie gewinnbringend an die Bundesregierung zu verkaufen wollte er den Server mitgehen lassen, ganz in polnischer Tradition. Wäre er dabei nicht aus Versehen auf das Stromkabel getreten, was einen Totalverlust der Datenbank verursachte, hätte das vermutlich sogar funkioniert.
Shippos Fehler war eher klassischer Natur. Während er Tage und Nächte in der Uni verbrachte, um seinen Doktor in Elementarphysik zu machen, verschaffte sich sein alkoholabhängiger kleiner Bruder Zugang zu seinem PC, gab sich als Shippo aus und stürzte das Forum ins Verderben.
Freaked hätte sich denken können, dass der Anbieter des von ihm angemieteten Servers heterosexuell ist und kein Interesse an einer Sexbeziehung zu seinen Kunden hat.
Aber da ich erstens kein Pole bin, zweitens keine Geschwister habe und ich mir drittens nicht einbilde, dass irgendjemand eine Beziehung mit mir wollen würde, kann mir das alles nicht passieren. Ich bin der alleinige Herrscher über Forum und IRC. Ich bin von außen unmöglich als Preuße identifizierbar. Ich werde niemals untergehen!“

„Du musst in der vierten Gleichung den Antimaterie-Anteil in Beziehung zur Masse der Atome setzen, dann kannst du meine Theorie verifizieren.“
„Ich glaube immer noch nicht, dass deine Materie-Antimaterie Gleichung durch das Einbeziehen von externer Beeinflussung durch Atom-Kollisionen funktioniert.“
Spit und Jeix streiteten sich wieder mal. Es war 6 Uhr früh am Morgen. Nur zu spät-nächtlichen Zeiten hatten sie den IRC-Channel für sich und konnten ungestört über Quantenphysik diskutieren, ohne dass sie durch die unqualifizierten Äußerungen der anderen IRC-Nutzer gestört wurden.
Sie vertrieben sich so gerne die Zeit, die sie auf ihren Boss warteten. In wenigen Minuten würde Wolfi schon da sein und ihnen neue Anweisungen für den heutigen Tag geben.
Doch Wolfi kam nicht pünktlich. Jeix und Spit hatten noch Zeit ihre Theorien zur Quantenphysik durchzugehen und über Jeix’ neues Diätbuch zu reden, das in den USA ein echter Verkaufserfolg war. Dann endlich betrat Wolfi den Kanal.
„Guten Morgen Männer! Wir wollen nicht über die Gründe meiner Verspätung reden, die im Übrigen mit Alkoholismus zu tun haben, wir kommen gleich zur Sache. Wie ihr wisst stehe ich kurz davor, die Herrschaft über alle Channel im euirc-Netzwerk an mich zu reißen. Nur in #winhistory wird von diversen politischen Gegnern Widerstand geleistet. Ich habe sehr viel Zeit in einen Plan gesteckt, der diese politischen Gegner in sehr kurzer Zeit aus meinem Herrschaftsgebiet vertreiben werden. Schaut bitte in eure Facebook-Postfächer und liest euch eure Aufgaben durch. Ich möchte, dass ihr genau das macht was im Manuskript steht! Fangt sofort an zu Proben!“
<spit> jeix ist fett
<jeix> patrick frisst plastik
<spit> deine mudda ist ne hure, müllfresser
<jeix> klempner
Wolfi schient mit der Probe zufrieden zu sein. „Wunderbar! Und das zieht ihr bitte den ganzen Tag durch! Die Widerstandsgruppen werden den Channel bald sicher freiwillig verlassen! Muahahaha!
Nun denn Männer! Ich werde jetzt wieder ein |off hinter meinen Namen setzen und so tun, als wäre ich nicht da, während ich den ganzen Tag mitlese was im Channel passiert! Gutes Gelingen!“
Spit und Jeix waren sich beide nicht sicher, ob dieser Plan wirklich funktionieren würde. Ihr Fachwissen reichte durchaus aus, um Atomwaffen für einen gezielten Stoß in das Herz des Gegners zu konstruieren. Für dieses Gespamme fühlten sie sich beide unterqualifiziert. Aber sie fügten sich, und so präsentierte sich der Channel in seinem üblichen Bild, als Thomas seinen IRC-Client startete...

Ein eisiger Hauch strich ihm über den Rücken. Er fühlte sich allein, jetzt da die Stimmen verschwunden waren. Ein permanentes Gefühl der Nacktheit begleitete ihn bei allem, was er tat.
Gandro vermisste sein Ungeziefer. In der Armee zwangen sie ihn, seine Haare abzuschneiden. Niemand dort weinte den winzigen Wesen, die in gandros Haaren ihr Paradies gefunden hatten, eine Träne nach.
Gandro wollte Rache. Zunächst plante er einen Anschlag die Militärbasis, indem sie ihn um sein Ungeziefer gebracht hatten. Dieses fand er jedoch leer vor, da sämtliche Regimenter damit beschäftigt waren, die Schweiz von bösen Minaretten zu befreien.
Gandro fühlte sich hilflos ohne sein Ungeziefer. Seitdem ihm niemand mehr PHP-Code ins Ohr flüsterte konnte er yafu nicht mehr weiterentwickeln, und im Studium versagte er ganz auf sich allein gestellt ebenfalls kläglich.
All seine verbliebene Kraft selbstständig zu denken zusammenkratzend hatte er deshalb einen Plan entwickelt: Er wollte sich scheinbar mit Thomas verbünden und ihn bei seiner Terrorherrschaft unterstützen. Dann, wenn Thomas sich in seiner Nähe sicher fühlte, wollte er ihm seine Haare abschneiden und an seinen eigenen Kopf kleben. So hoffte er an neues Ungeziefer zu kommen.
Und bisher lief für ihn alles bestens. Als er Colloquy auf seinem Macbook startete wurde er, wie immer, mit offenen Armen begrüßt. Niemand schöpfte Verdacht.

Von all dem ahnte Thomas nichts. Nachdem sein IRC-Client gestartet war schrieb er ein paar Zeilen dazu, wie Apple wieder auf PowerPC umsteigen würde, niemand Arch brauchte und der neue Commodore Heimcomputer mit gentoo ausgeliefert werden würde.
Er wähnte sich als der unangefochtene Herrscher über IRC und Forum, und so war er völlig unvorbereitet auf die Prüfungen, die ihm als Admin bevorstanden...
22.10.2010 16:37
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
LukeGee Offline
Misanthrop

Beiträge: 2.021
Registriert seit: Dec 2009
Beitrag #2
Talfahrt durch Preußen
Also mir gefällts b1

soundcloud | twitter
22.10.2010 16:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chiaki Offline
Die Pommesfee

Beiträge: 12.546
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #3
Talfahrt durch Preußen
lol TALfahrt, ansonsten nicht gelesen; zu lang

[Bild: eudatrans.php]
Pixelbanane.de eMail-Adresse registrieren!
Die Seite über :banane: Bananen
www.pixelbanane.de
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.10.2010 12:44 von chiaki.)
22.10.2010 18:41
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
DosAmp Offline
andeq r0, r0, r0

Beiträge: 11.943
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #4
Talfahrt durch Preußen
Wie immer genial und dem WHF-Kanon, korrigiere, -Duktus entsprechend (einen einheitlichen Kanon und Story-Line bekommt nicht mal Valve ordentlich hin). :)

Auch wenn ich schon fast erahnen kann, dass in den nächsten Kapiteln auch die „Lesser Evils“ des Forums durch den (schweizer) Kaffee gezogen werden. Das würde dann aber auch Commo selber betreffen. :>

Egal, bis dahin greife ich solange wieder zu Brechstange, Pinsel und Bleistift.

Berühr die Kuh.
Mach es im Nu.

<~Vez> CloverOS would be perfect if you could change the wallpaper
22.10.2010 19:11
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Playitlouder Offline
Hier könnte ihre Werbung stehen

Beiträge: 4.715
Registriert seit: May 2010
Beitrag #5
Talfahrt durch Preußen
Commo mal ein Kompliment, du kannst echt Texte Schreiben =) So könnte ich das nich :D...
Definitiv gute Story:P
((Irgendwas wollte ich noch schreiben aber habs vergessen:fresse:))

(BTW: Dem Forum fehlt ein Klatsch Smiley)

.
22.10.2010 20:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
niwax Offline
Hardcore-Coder

Beiträge: 3.829
Registriert seit: Dec 2009
Beitrag #6
Talfahrt durch Preußen
Das Ding ist ja ma so genial :D


23.10.2010 11:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
husan Offline
Ner'taku!!

Beiträge: 3.060
Registriert seit: Aug 2008
Beitrag #7
Talfahrt durch Preußen
Super, wirklich toll geschrieben. Macht wirklich Lust, weiter zu lesen. =)


23.10.2010 11:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Blue Offline
Original Vistaman™

Beiträge: 20.427
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #8
Talfahrt durch Preußen
Sehr nice, ist zwar noch nicht so "boar! geil!" aber sehr unterhaltsam, aber ist auch erst das Erste Kapitel oder besser gesagt die Einleitung, ich freu mich schon sehr auf das nächste Kapitel ;D

CDW ist love <3
23.10.2010 12:24
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
miguel Offline
test

Beiträge: 59
Registriert seit: Apr 2010
Beitrag #9
Talfahrt durch Preußen
Das Lesen hat Spaß gemacht. ;D Mir gefällt sehr die Art und Weise, in der du Atmosphäre erzeugst - indem du mit Beschreibungen des Ortes und des Anfühlens beginnst, und plötztlich den Namen einstreust, der meistens völlig überraschend daher kommt
24.10.2010 23:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Commodore-Freak Offline
Mit Velocity Engine

Beiträge: 5.286
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #10
Talfahrt durch Preußen
Kapitel 2 ist fertig. Ich hoffe es gefällt.

Zitat:Kapitel 2: Ein genialer Plan

Im Jahre 2010 gelang es dem Eroberer TAL, dem ganzen Internet https aufzuzwingen. Dem ganzen Internet? Nein, eine kleine Gruppe Trolle wehrt sich seit Jahren erfolgreich gegen https! Die Rede ist natürlich von den Trollen im Winhistory-Forum.

Gandro nippte an der Kaffee-Tasse. Nur noch diese eine Kanne musste er ausleeren, dann würde sein Koffeinspiegel ausreichen, um den Morgen zu überstehen.
Er trank den Kaffee nicht nur aus Sucht, er half ihm auch zu denken. Er arbeitete mal wieder an seinem ultimativen Plan an TALs Haare zu gelangen. Er hatte auch schon eine Idee: Er würde eine Urlaubs-Reise mit der ganzen Community organisieren. Er würde einen Maulwurf einschleusen, der dort eine Meuterei gegen TAL anzettelt. Das gab ihm die Chance, sich ganz klar auf TALs Seite zu stellen und sein Vertrauen dadurch zu erlangen, dass er ihm beim Niederschlagen der Meuterei half.
Außerdem war er unmittelbar in TALs Nähe. Ihm dann in einem Augenblick der Unaufmerksamkeit die Haare abzuschneiden wäre eine Kleinigkeit.
Ja, dieser Plan würde funktionieren, davon war er überzeugt. Nachdem er seinen Kaffee ausgetrunken hatte setzte er sich vor den Computern und kontaktierte seine treuesten Verbündeten...

Es war ein kalter Novemberabend, an dem Commodore-Freak mit seinem iBook vor dem Haus seiner zukünftigen Freundin hockte. Auch er hatte einen narrensicheren Plan:
Das WLAN-Passwort seiner Angebeteten kannte er bereits, so war es kein Problem für ihn sich in ihr Netzwerk einzuloggen. Auf sein Firesheep starrend wartete Commodore-Freak jetzt seit Stunden darauf, dass seine Flamme sich in Facebook einloggte. Dann konnte er einfach ihre http-Session übernehmen und den Beziehungsstatus auf „In einer Beziehung mit Commodore-Freak“ ändern.
Und dann, so hoffte er, könnte er endlich Sex mit ihr haben.
Doch ein Facetime-Anruf unterbrach seine Bemühungen, in den fremden Facebook-Account einzudringen. Er musste gar nicht hinsehen um zu wissen, dass er von gandro stammte, war er doch der einzige Apple-User in seinem Bekanntenkreis.
„Grüezi Commo, ich bruuch dini höuf für e Plan!“

Käseboi hatte - natürlich, da er anders als gandro kein Apple-Betriebssystem verwendete - keinen Facetime-Account. Irritiert stellte gandro jedoch fest, dass sein dritter treuer Verbündeter, oreissig, per Facetime erreichbar war. Er beschloss, sich nicht lange mit dem Suchen nach einer Ursache dafür aufzuhalten, und rief oreissig kurzerhand an.
„Hey oreissig, wie geht’s? Ich brauche deine Hilfe für einen Plan, wie ich die Weltherrsch... TALs Haare erlange. Hast du noch dein fliegendes Einrad? Kannst du mich zu den Käseboi-Geißen-Studios fliegen? Ach ja, wieso erreiche ich dich eigentlich per Facetime?“
„Moin gandro... Nein, mein fliegendes Einrad musste ich leider daheim lassen. Aber ich habe hier in Schweden etwas viel besseres gefunden! Es nennt sich iElch. Es hat eine Facetime-Kamera, zwei 3G-Antennen auf dem Kopf und kann mit 100mbit Daten übertragen! So konntest du mich auch erreichen. Wenn du willst kann ich fix mit dem Elch zu dir in die Schweiz kommen und dich abholen. Wir wären in Null Komma Nichts bei den Käseboi Geißen Studios!“
Gandro war einverstanden, und so machte sich oreissig auf seinem treuen iElch auf den weg in die Schweiz, um gandro abzuholen und gemeinsam mit ihm zu den Käseboi Geißen Studios zu reiten...

„Herzlich Willkommen zur Käseboi Geißen Show! Ich spare mir die lange Eröffnungsrede und stelle meinen ersten Gast vor. Begrüßt mit mir... Hecken!“
Unter tosendem Applaus (außerhalb des Kamera-Sichtfeldes hielt ein Mitarbeiter des Senders ein „Klatschen“-Schild hoch) rollte Hecken zu dem Sofa, das für die Studiogäste bereit stand.
„Hecken, haben sie eine Ahnung, warum sie hier sind?“
„Öhm, nee, nicht direkt...“
„Raten sie doch einfach mal!“
Hecken nahm sich einen Moment Zeit um nachzudenken.
„Hmm... Vielleicht Commo, weil ich auf seinem Geburtstag die Gartenmöbel seines Chefs durch die Gegend geschmissen habe?“
„Hmm. Begrüßen wir doch erst mal unseren zweiten Gast, vielleicht fällt es ihnen ja dann ein. Herzlich willkommen Micha94!“
Das Studio verfiel in Stille als Micha94 auf die Couch zuging.
„Haben sie jetzt eine Idee, warum sie hier sind Hecken?“
„Öhm... Vielleicht wegen dem Brief?“
„Vielleicht... Micha94, ist das der Grund, aus dem sie Hecken hierhin bestellt haben?“
Micha94 setzte ein fieses Grinsen auf, als er die Frage des Moderators beantwortete:
„Nicht ganz. Ich bin der leibliche Vater von Dominiks Kind! Ich hatte im fraglichen Zeitraum Sex mit seiner Freundin!“
Sowohl Hecken als auch Käseboi Geißen reagierten mit einem verdutzten „wtf!“
Nach Sekunden der Stille war Käseboi Geißen der Erste, der wieder einen vollständigen Satz formen konnte: „Aber das ließe sich ja ganz einfach klären. Wir haben die Möglichkeit hier im Studio einen Vaterschaftstest durchzuführen!“
Micha94 schien der Gedanke nicht zu gefallen. „Was? Jetzt sofort?“
„Ja, Heckens Freundin sitzt mit dem Kind im Publikum, wir können ihn hier und jetzt durchführen!“
„Ähm... Ja wissen sie... Ich glaube es könnte da ein technisches Problem geben, wenn sie wissen was ich meine...“
Während Heckens Gesichtsausdruck sich langsam von Perplex zu schelmisch grinsend wandelte, schien Käseboi nicht zu wissen, worauf Micha94 hinaus wollte.
„Aber sie können mir bei meinen technischen Schwierigkeiten helfen, her Geißen! Sie müssen nur mit in die Kabine kommen...“
Jetzt viel der Groschen auch bei Käseboi. „Ähm, ich denke das wird nicht passieren...“
„Wie das wird nicht passieren? Was meinen sie damit! Ich werde sie verklagen! Sie und diesen ganzen scheiß Sender! Und Hecken auch!“
„Ähm... Meine Damen und Herren, freuen sie sich nach der Pause auf viele weitere Gäste, unter anderem wirft Spit Jeix vor, fett zu sein! Bleiben sie dran, wir gehen in eine kurze Werbeunterbrechung!“
Während die Security Micha94 abführte, verschwand Käseboi Geißen in seinem Büro. Er wollte ein Fremdwörterbuch holen, da die Fachsprache von Spit und Jeix in der Regel sehr schwer zu verstehen war. Zu seiner Überraschung fand er sein Büro nicht leer vor.
Mitten zwischen Aktenordnern und Computern stand ein Elch, von dem ein Mensch und ein Schweizer grade absattelten. Käseboi wusste nicht, welcher Anblick ihn mehr irritierte. Der Elch in seinem Büro oder gandro mit kurzen Haaren.
„Gandro? Oreissig? Was macht ihr hier? Und warum hat dieser Elch 3G-Antennen auf seinem Kopf?“
„Käseboi, ich brauche deine Hilfe. Ich habe einen Plan, wie ich wieder an lange Haare komme...“

Nach 23 Tagen war es dann soweit. Commodore-Freak hatte noch Geld in seiner Weltherrschafts-Portokasse, von dem er die Reisekosten des gesamten Forums decken konnte. Oreissig hatte seinen iElch mit einem Anhänger ausgestattet, in dem er alle Mitglieder zum Düsseldorfer Flughafen fahren konnte. So waren schließlich alle Mann versammelt.
Jeix wurde von Spit ausgelacht, weil der Nacktscanner nicht durch die Fettschichten scannen konnte. xchrissix versuchte zu beweisen, dass er 100 Liegestütze schaffen konnte, musste nach der zweiten jedoch wegen plötzlicher Darmaktivität leider aufhören und wurde seitdem nicht mehr gesehen.
Gandro versammelte die drei Eingeweihten an der Kaffeemaschine, um mit ihnen die Details seines teuflischen Plans zu klären.
„Commo, du hast wie abgemacht das ganze Abteil gebucht?“
„Ich habe gleich die ganze Airline gekauft, das erschien mir sinnvoller.“
„Wieso kommt mir dieser Satz bekannt vor, stammt der aus einem Film?“
„Nein, wieso?“

Knapp eine Stunde später saßen alle im Flugzeug. Gandro saß neben Blue-Fox, der ihn im Minuten-Takt fragte, wann das Flugzeug endlich abheben würde. TAL erklärte seinem Sitznachbar Hecken, dass eine Münchener Tram viel mehr Komfort biete als so ein Flugzeug. Jeix brauchte seine Sitzreihe für sich alleine und fragte sich, warum er eigentlich im ersten Kapitel dünn und im zweiten plötzlich fett war. xchrissix erzählte Spit, wie er seine 60TB an Festplatten eigentlich als Beweis fotografieren wollte, der Akku der Kamera jedoch grade ausfiel, als er bereit war das Foto zu schießen.
Nachdem die Stewardess ihre übliche Rede über das Verhalten im Falle eines Absturzes vollendet hatte setzte der Flieger schließlich zum Start an. Gandro rieb sich, Blue-Fox’ Gequatsche mittlerweile ignorierend, voller Vorfreude die Hände.
Wo wird die Reise hingehen? Wie sehen die Details in gandros Plan aus? Wird der Flieger abheben können, obwohl Jeix an Board ist? Und wird oreissig je erfahren, dass sein iElch vor dem Flughafen im Halteverbot steht?
Das und vieles mehr im nächsten Kapitel der Talfahrt durch Preußen!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.11.2010 12:14 von Commodore-Freak.)
05.11.2010 11:44
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neue Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste