Neue Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
NAS im Selbstbau, welches OS?
michi Offline
Benutzender Benutzer

Beiträge: 5.293
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #1
NAS im Selbstbau, welches OS?
Also ich hab mir vor einiger Zeit mehr experimentell eine "NAS" zusammengeschraubt, welche jedoch nicht wirklich schnell bzw. opimiert hinsichtlich Sicherheit und Verbrauch ist...
Specs:
Atom 230
1GB RAM
1TB WD Caviar Black
Windows XP

Nun soll ein etwas "vernünftigeres" System her, welches vor allem etwas schneller sein soll, Hardwaretechnisch steht es schon ziehmlich fest:
Atom D510 (sollte eine sparsamere Northbridge/Southbridge haben, aus Bestand)
2GB RAM
1TB Samsung EcoGreen F3 (sollte sparsamer sein, auf der Einkaufsliste)
1TB WD Caviar Black (für Datenbackup, aus Bestand)
Irgent ein kleiner, einfacher Datenträger fürs OS (Speicherkarte, USB-Sick etc..)

Jetzt ist nur die Frage welches OS man dafür am Besten nimmt...

Naja, Anforderungen, Vorstellungen für das System bzw. OS:
-Schneller Datentransfer per SMB (der Server arbeitet im GBit-LAN)
-wöchtentlich sollte die Datenplatte sich auf die Caviar Black Backuppen, am besten automatisch...
-Die Caviar Black sollte sonst abgeschalten werden, am besten auch automatisch.

Nun, ein paar Betriebssysteme wären mir schon in denn Sinn gekommen:
-Windows (Server) 5.x (wohl kaum guten Treiber/Energiesparsupport für den Atom haben, am alten Atom war die Performance eher schlecht (woran das allerdings gelegen hat weiß ich nicht, kann auch was anderes als das OS gewesen sein), Lizenzen wären vorhanden)
-Windows (Server) 6.x (sicher guter Treiber/Energiesparsupport, allerdings teure Lizenzen bzw. aufwändige Kekserei nötig)
-Debian (Wie schauts bei Samba mit der Performance aus?, gibt es brauchbare Backuplösungen? Gut wär die Administration per Webmin, beim Sambaconfign müsste ich mich etwas reinhängen...)
-FreeNAS (Interessante Geschichte, werds dieses Wochenende mal ausprobieren, weiß hier jemand was bezüglich Geschwindigkeit und Backup?)

Bin über Antworten/Erfahrungsberichte/Tipps wirklich froh, Danke schon im vorraus ;)
22.06.2011 19:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
CHRiSNEW Offline
Internetblasensammler

Beiträge: 2.863
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #2
NAS im Selbstbau, welches OS?
Wir richten gerade im Büro ein ähnliches Setup ein. Ich werde mich mal melden, wenn unser SysAdmin was am Start hat. Bei uns wird es auf Debian-Basis hinauslaufen und Backups werden zu einem Amazon Storage geschaufelt. Dazu werden drei 1,5TB Festplatten im RAID5 laufen.

IPv6-Tunnel für dynamische IPv4-Endpunkte · dezentrales Hacker-VPN
22.06.2011 19:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dirk Offline
Software Archäologe

Beiträge: 13.100
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #3
NAS im Selbstbau, welches OS?
Was ist an XP so falsch? Meine MrBackup Mühle läuft damit ganz gut. Man muss nur einiges an Diensten ausschalten und den Autostart sauber halten.

Server Windows Versionen sind da ja meist schon hin konfiguriert, sind aber gerne mal deutlich langsamer beim hochfahren.

Die Backupplatte müsste bei normalen Energiesettings bei Windows bei Nichtzugriff abgeschaltet werden. Aber sicherer wäre eigentlich eh eine Lösung wo die Platte extern und nur bei bedarf angeschlossen wird. Implodiert das Netzteil mit 2 internen platten drin, sind die vielleicht beide futsch und damit daten und backup. allerdings ist extern jenseits usb 2.0 nicht ohne probleme. usb 3 sollen die steckkarten recht wackelig sein, e-Sata nie gereift, und firewire irgendwie tot.

cool wäre nen sata wechselrahmen, beansprucht aber auf dauer die schnittstelle zu sehr (bei den normalen wo nackig platte reinkommt).

22.06.2011 20:32
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
niwax Offline
Hardcore-Coder

Beiträge: 3.829
Registriert seit: Dec 2009
Beitrag #4
NAS im Selbstbau, welches OS?
Gibt ja auch Server-Windows, für ein 2k3 reicht die Zusammenstellung locker.


22.06.2011 20:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Eutahut
Unregistered

 
Beitrag #5
NAS im Selbstbau, welches OS?
niwax schrieb:  Gibt ja auch Server-Windows, für ein 2k3 reicht die Zusammenstellung locker.

Hab ich laufen Auf Pentium 3 Hardware, läuft super mit 512mb ram und S-ATA Platte ..
22.06.2011 20:53
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mrshadowtux
Unregistered

 
Beitrag #6
NAS im Selbstbau, welches OS?
Würde FreeNAS oder ein Debian mit Samba nehmen.
22.06.2011 21:05
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chiaki Offline
Die Pommesfee

Beiträge: 12.555
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #7
NAS im Selbstbau, welches OS?
linux ist die einzige gute ( neben solaris)
die sambaperformance unter (debian) linux bei mir ist super, so schnell/lahm wie die festplatte (70-80mb/s) :D
22.06.2011 21:06
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
TAL Offline
機関車

Beiträge: 5.710
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #8
NAS im Selbstbau, welches OS?
Zitat:-Schneller Datentransfer per SMB (der Server arbeitet im GBit-LAN)

Das kannst du mit dem Atom schon abschreiben, mein 330 macht nicht mehr als 20-25MB/s mit.

23.06.2011 15:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chiaki Offline
Die Pommesfee

Beiträge: 12.555
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #9
NAS im Selbstbau, welches OS?
TAL schrieb:  
Zitat:-Schneller Datentransfer per SMB (der Server arbeitet im GBit-LAN)

Das kannst du mit dem Atom schon abschreiben, mein 330 macht nicht mehr als 20-25MB/s mit.

mitn celeron 420 wär das nicht passirt :D
23.06.2011 15:35
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
freaked Online
ILOVEBUNNY32=1

Beiträge: 15.286
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #10
NAS im Selbstbau, welches OS?
michi schrieb:  allerdings teure Lizenzen

alsob das jemals wem interessiert hat.
der loader geht mit 2008r2, 7, home server 2011

[Bild: msinternet.gif] [Bild: beos_now.gif] [Bild: ie_ani.gif] [Bild: tumblr_p7uwh5gnuk1ujesf3o3_100.gif]
[Bild: freaked.banner.gif]
Erster PC 2003: AMD K6-2 500MHz, 320MB RAM, 40GB IBM HDD, 50x CD-ROM, 8x4x24 CD/RW, 100MBit LAN, 32MB ATi Rage 128 Pro
23.06.2011 15:40
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neue Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste