Neue Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
NFS
Xaar Online
Wahnsinnige Geschwindigkeit - und los!

Beiträge: 23.994
Registriert seit: Jul 2009
Beitrag #1
NFS
Hallöchen!

Folgendes habe ich vor: Die Festplatte eines Rechners ("Quellrechner") hier will ich mittels dd sichern. Da die Platte ausbauen keine Option ist, und der Rechner auch kein USB bietet, dafür aber einen Netzwerkport hat, wollte ich ganz gern das ganze über Netzwerk machen. Also kurz:
  • Zielrechner: Mit Live-Linux-CD (grml 2011.05) booten
  • Zielrechner: Netzwerk-Einstellungen vornehmen
  • Zielrechner: NFS-Freigabe erzeugen
  • Quellrechner von Live-Linux-CD (grml 1.0) booten
  • Quellrechner: Netzwerk-Einstellungen vornehmen
  • Quellrechner: NFS-Freigabe des Zielrechners mounten
  • Quellrechner: Festplatte mittels dd auslesen und als Image auf die gemountete NFS-Freigabe sichern

Soweit, so einfach. Nun ist meine Frage: Wie erstelle ich überhaupt so eine NFS-Freigabe - und wie krieg' ich die am Zielrechner gemountet?

Alternativ zum Live-Linux auf dem Zielrechner kann ich auch 'n bestehendes Linux-Notebook (Debian 9 Testing oder Debian 8.1) nutzen.

Hab' zwar die eine oder andere Anleitung zum Aufsetzen eines NFS-Servers gefunden - aber so recht funktionieren will das nicht. Weder mit dem grml 2011.05 als Server noch mit dem Debian 9.

Weiß jemand Rat?

«Ich verstehe Ihre Frage so: Dass es Menschen gibt, die wünschen, dass ein solches OS als "Retro-OS" bezeichnet wird, ja? Mir ist nicht bekannt, dass solche Absichten bestehen, da HP-UX 9.x einfach ein altes OS ist. Niemand hat die Absicht, ein "Retro-OS" zu bauen.» Xaar, 2014

Prozessor gesucht? -> Prozessoren, die ich abgeben kann (unter "Available for trading")
"Überschüssige" Prozessoren oder Hardware? -> Einfach PN an mich schicken b1 -> Hardware, die ich suche
27.03.2016 22:17
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
thosch97 Offline
All things have a right to grow

Beiträge: 9.846
Registriert seit: Feb 2010
Beitrag #2
RE: NFS
Wieso NFS? Ich würde das über Netcat rüberschieben. Sowas wie nc -l -p 42000 > foobar.img beim Empfänger und pv -pterba /dev/sdz | nc 2001:db8::70:656e:6973 42000 beim Sender.

PGP-Key E384 009D 3B54 DCD3 21BF 9532 95EE 94A4 3258 3DB1 | S/MIME-Key 0x1A33706DAD44DA
G d-@ s+:- a--- C+++ UB+L++ P--- L++@ E-@>++ W+ N o? K? w>++ !O !M !V PS+++ PE-- Y+>++ PGP++>+++ !t 5? X? !R tv b+++>++++ DI !D G>+ e>+++ h !r>++ !z
„Die Aachener gelten als Erfinder des 4. Hauptsatzes der Thermodynamik: ‚Thermo schreibt man zweimal.“‘
“Saying that Java is good because it works on all platforms is like saying oral sex is good because it works on all sexes.”
„Es gibt 10 Sorten von Leuten: Die einen verstehen das Binärsystem, die anderen nicht.“
„Manche Männer lieben Männer, Manche Frauen eben Frauen; Da gibt's nix zu bedauern und nichts zu staunen; Das ist genau so normal wie Kaugummi kauen; Doch die meisten werden sich das niemals trauen“
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.03.2016 22:20 von thosch97.)
27.03.2016 22:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mrshadowtux
Unregistered

 
Beitrag #3
RE: NFS
(27.03.2016 22:20)thosch97 schrieb:  Wieso NFS? Ich würde das über Netcat rüberschieben. Sowas wie nc -l -p 42000 > foobar.img beim Empfänger und pv -pterba /dev/sdz | nc 2001:db8::70:656e:6973 42000 beim Sender.
Totaaal praxisnah.
27.03.2016 22:21
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Xaar Online
Wahnsinnige Geschwindigkeit - und los!

Beiträge: 23.994
Registriert seit: Jul 2009
Beitrag #4
RE: NFS
NFS war halt das erste was mir einfiel :D Dieses Netcat sagt mir gar nix - und sieht auch irgendwie nicht wirklich verständlich für mich aus.

Bin auch gegenüber anderen Möglichkeiten offen - so isses nicht öö

«Ich verstehe Ihre Frage so: Dass es Menschen gibt, die wünschen, dass ein solches OS als "Retro-OS" bezeichnet wird, ja? Mir ist nicht bekannt, dass solche Absichten bestehen, da HP-UX 9.x einfach ein altes OS ist. Niemand hat die Absicht, ein "Retro-OS" zu bauen.» Xaar, 2014

Prozessor gesucht? -> Prozessoren, die ich abgeben kann (unter "Available for trading")
"Überschüssige" Prozessoren oder Hardware? -> Einfach PN an mich schicken b1 -> Hardware, die ich suche
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.03.2016 22:26 von Xaar.)
27.03.2016 22:24
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tk1908 Offline
Unixer

Beiträge: 7.130
Registriert seit: Apr 2009
Beitrag #5
RE: NFS
(27.03.2016 22:24)Xaar schrieb:  NFS war halt das erste was mir einfiel :D Dieses Netcat sagt mir gar nix - und sieht auch irgendwie nicht wirklich verständlich für mich aus.

Bin auch gegenüber anderen Möglichkeiten offen - so isses nicht öö

Wenns um reines NFS geht:

In der /etc/exports stehen deine Freigaben, nach folgenden Schema:

Code:
/verzeichnis    192.168.2.1/24(rw,no_subtree_check)

Auf dem Client kannst du dann mit mount hostname:/verzeichnis /verzeichnis/auf/client das Verzeichnis einbinden.

[Bild: Rz3JNLI.gif]
Meine Beiträge stehen unter der MIT-Lizenz:D

(09.04.2016 14:26)tk1908 schrieb:  externe HDD am Router? Klar ich tausch mein Auto gegen nen Tretroller mit Bremsklotz.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.03.2016 22:35 von tk1908.)
27.03.2016 22:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
thosch97 Offline
All things have a right to grow

Beiträge: 9.846
Registriert seit: Feb 2010
Beitrag #6
RE: NFS
(27.03.2016 22:24)Xaar schrieb:  NFS war halt das erste was mir einfiel :D Dieses Netcat sagt mir gar nix - und sieht auch irgendwie nicht wirklich verständlich für mich aus.

Bin auch gegenüber anderen Möglichkeiten offen - so isses nicht öö

Netcat macht einfach nur einen Socket auf bzw. verbindet zu einem -- in diesem Fall TCP. Das erste Kommando macht einen auf Port 42000 auf und schiebt das, was reinkommt, in foobar.img. Das zweite Kommando zeigt mit pv eine Fortschrittsleiste an und gibt die Daten mittels Netcat an den anderen Host an Port 42000.

PGP-Key E384 009D 3B54 DCD3 21BF 9532 95EE 94A4 3258 3DB1 | S/MIME-Key 0x1A33706DAD44DA
G d-@ s+:- a--- C+++ UB+L++ P--- L++@ E-@>++ W+ N o? K? w>++ !O !M !V PS+++ PE-- Y+>++ PGP++>+++ !t 5? X? !R tv b+++>++++ DI !D G>+ e>+++ h !r>++ !z
„Die Aachener gelten als Erfinder des 4. Hauptsatzes der Thermodynamik: ‚Thermo schreibt man zweimal.“‘
“Saying that Java is good because it works on all platforms is like saying oral sex is good because it works on all sexes.”
„Es gibt 10 Sorten von Leuten: Die einen verstehen das Binärsystem, die anderen nicht.“
„Manche Männer lieben Männer, Manche Frauen eben Frauen; Da gibt's nix zu bedauern und nichts zu staunen; Das ist genau so normal wie Kaugummi kauen; Doch die meisten werden sich das niemals trauen“
27.03.2016 22:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Xaar Online
Wahnsinnige Geschwindigkeit - und los!

Beiträge: 23.994
Registriert seit: Jul 2009
Beitrag #7
RE: NFS
(27.03.2016 22:34)tk1908 schrieb:  Wenns um reines NFS geht:

In der /etc/exports stehen deine Freigaben, nach folgenden Schema:

Code:
/verzeichnis    192.168.2.1/24(rw,no_subtree_check)

Auf dem Client kannst du dann mit mount hostname:/verzeichnis /verzeichnis/auf/client das Verzeichnis einbinden.

Hmm. Hab' ich eingestellt (nur ohne Netzmaskenangabe) - und nun nochmal versucht. Klappt aber nicht, kommt nur folgende Meldung auf dem "Quellrechner" (NFS-Client):
Code:
mount: 192.168.0.109:/verzeichnis: can't read superblock

"Zielrechner" (NFS-Server) ist mein Notebook mit Debian 9 Testing, installiert hab' ich die Pakete nfs-kernel-server und portmap, hab' noch in der /etc/hosts.allow die Zeile
Code:
portmap: 192.168.0.

eingefügt, anschließend den Rechner neu gestartet.

«Ich verstehe Ihre Frage so: Dass es Menschen gibt, die wünschen, dass ein solches OS als "Retro-OS" bezeichnet wird, ja? Mir ist nicht bekannt, dass solche Absichten bestehen, da HP-UX 9.x einfach ein altes OS ist. Niemand hat die Absicht, ein "Retro-OS" zu bauen.» Xaar, 2014

Prozessor gesucht? -> Prozessoren, die ich abgeben kann (unter "Available for trading")
"Überschüssige" Prozessoren oder Hardware? -> Einfach PN an mich schicken b1 -> Hardware, die ich suche
27.03.2016 22:47
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tk1908 Offline
Unixer

Beiträge: 7.130
Registriert seit: Apr 2009
Beitrag #8
RE: NFS
(27.03.2016 22:47)Xaar schrieb:  
(27.03.2016 22:34)tk1908 schrieb:  Wenns um reines NFS geht:

In der /etc/exports stehen deine Freigaben, nach folgenden Schema:

Code:
/verzeichnis    192.168.2.1/24(rw,no_subtree_check)

Auf dem Client kannst du dann mit mount hostname:/verzeichnis /verzeichnis/auf/client das Verzeichnis einbinden.

Hmm. Hab' ich eingestellt (nur ohne Netzmaskenangabe) - und nun nochmal versucht. Klappt aber nicht, kommt nur folgende Meldung auf dem "Quellrechner" (NFS-Client):
Code:
mount: 192.168.0.109:/verzeichnis: can't read superblock

"Zielrechner" (NFS-Server) ist mein Notebook mit Debian 9 Testing, installiert hab' ich die Pakete nfs-kernel-server und portmap, hab' noch in der /etc/hosts.allow die Zeile
Code:
portmap: 192.168.0.

eingefügt, anschließend den Rechner neu gestartet.

Werf mal bitte n systemctl start nfs-server.service auf dem Client rein und poste die Ausgabe hier.

[Bild: Rz3JNLI.gif]
Meine Beiträge stehen unter der MIT-Lizenz:D

(09.04.2016 14:26)tk1908 schrieb:  externe HDD am Router? Klar ich tausch mein Auto gegen nen Tretroller mit Bremsklotz.
27.03.2016 22:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alpha Offline
Oskar

Beiträge: 15.830
Registriert seit: Jan 2009
Beitrag #9
RE: NFS
NFSv4 geht jedenfalls so nicht ;) Das braucht nen Root und von dort aus werden dann Shares verteilt.

Code:
$ cat /etc/exports
/srv                    192.168.32.0/24(fsid=0,no_subtree_check,rw,sync)
/srv/arch               192.168.32.0/24(no_root_squash,insecure,no_subtree_check,rw,sync)
/srv/clonezilla         192.168.32.0/24(no_root_squash,insecure,no_subtree_check,rw,sync)
/srv/fedora             192.168.32.0/24(no_root_squash,insecure,no_subtree_check,rw,sync)
/srv/gparted            192.168.32.0/24(no_root_squash,insecure,no_subtree_check,rw,sync)
/srv/opensuse           192.168.32.0/24(no_root_squash,insecure,no_subtree_check,rw,sync)
/srv/systemrescuecd     192.168.32.0/24(no_root_squash,insecure,no_subtree_check,rw,sync)

RIP Oskar
27.03.2016 22:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tk1908 Offline
Unixer

Beiträge: 7.130
Registriert seit: Apr 2009
Beitrag #10
RE: NFS
(27.03.2016 22:52)Alpha schrieb:  NFSv4 geht jedenfalls so nicht ;) Das braucht nen Root und von dort aus werden dann Shares verteilt.

Code:
$ cat /etc/exports
/srv                    192.168.32.0/24(fsid=0,no_subtree_check,rw,sync)
/srv/arch               192.168.32.0/24(no_root_squash,insecure,no_subtree_check,rw,sync)
/srv/clonezilla         192.168.32.0/24(no_root_squash,insecure,no_subtree_check,rw,sync)
/srv/fedora             192.168.32.0/24(no_root_squash,insecure,no_subtree_check,rw,sync)
/srv/gparted            192.168.32.0/24(no_root_squash,insecure,no_subtree_check,rw,sync)
/srv/opensuse           192.168.32.0/24(no_root_squash,insecure,no_subtree_check,rw,sync)
/srv/systemrescuecd     192.168.32.0/24(no_root_squash,insecure,no_subtree_check,rw,sync)

Ok? War mir neu, ich meinte eigentlich es geht auch ohne.

[Bild: Rz3JNLI.gif]
Meine Beiträge stehen unter der MIT-Lizenz:D

(09.04.2016 14:26)tk1908 schrieb:  externe HDD am Router? Klar ich tausch mein Auto gegen nen Tretroller mit Bremsklotz.
27.03.2016 22:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neue Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste