Neue Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
NFS
Xaar Offline
Wahnsinnige Geschwindigkeit - und los!

Beiträge: 24.039
Registriert seit: Jul 2009
Beitrag #11
RE: NFS
(27.03.2016 22:50)tk1908 schrieb:  Werf mal bitte n systemctl start nfs-server.service auf dem Client rein und poste die Ausgabe hier.

Auf dem Client (grml 1.0):
Code:
zsh: command not found: systemctl
Der kennt noch kein systemd - ist von 2008 oder so.


Auf dem Server (Debian 9 Testing):
Code:
Failed to start nfs-server.service: Unit nfs-server.service not found.

(27.03.2016 22:52)Alpha schrieb:  NFSv4 geht jedenfalls so nicht ;) Das braucht nen Root und von dort aus werden dann Shares verteilt.

Die NFS-Version wäre mir ziemlich wumpe - Hauptsache, das Image wird 1:1 durchgereicht. Sollte jetzt auch nicht zu langsam sein (was halt 'n Pentium II 400 mit 64 MB RAM und 100 MBit/s-Ethernet schafft).

Gibts 'ne Möglichkeit, irgendwo festzulegen, welche NFS-Version genutzt werden soll? Prinzipiell wäre es mir eben egal öö Möglichst der einfachste Weg.

«Ich verstehe Ihre Frage so: Dass es Menschen gibt, die wünschen, dass ein solches OS als "Retro-OS" bezeichnet wird, ja? Mir ist nicht bekannt, dass solche Absichten bestehen, da HP-UX 9.x einfach ein altes OS ist. Niemand hat die Absicht, ein "Retro-OS" zu bauen.» Xaar, 2014

Prozessor gesucht? -> Prozessoren, die ich abgeben kann (unter "Available for trading")
"Überschüssige" Prozessoren oder Hardware? -> Einfach PN an mich schicken b1 -> Hardware, die ich suche
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.03.2016 23:02 von Xaar.)
27.03.2016 22:59
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mrshadowtux
Unregistered

 
Beitrag #12
RE: NFS
Auf dem Server reicht folgendes in der /etc/exports vollkommen aus in deinem Szenario:
/verzeichnis *(rw)

Auf dem Server dann den Dienst einmal neu starten.
Je nach Distri /etc/init.d/nfs-kernel-server restart
oder systemctl restart nfs-kernel-server

Danach am Client mounten mit sudo mount ip_adresse:/pfad /mnt
27.03.2016 23:03
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tk1908 Offline
Unixer

Beiträge: 7.134
Registriert seit: Apr 2009
Beitrag #13
RE: NFS
(27.03.2016 22:59)Xaar schrieb:  
(27.03.2016 22:50)tk1908 schrieb:  Werf mal bitte n systemctl start nfs-server.service auf dem Client rein und poste die Ausgabe hier.

Auf dem Client (grml 1.0):
Code:
zsh: command not found: systemctl
Der kennt noch kein systemd - ist von 2008 oder so.


Auf dem Server (Debian 9 Testing):
Code:
Failed to start nfs-server.service: Unit nfs-server.service not found.

Mein Fehler. Heißt glaube ich systemctl start nfs-kernel-server.service

[Bild: Rz3JNLI.gif]
Meine Beiträge stehen unter der MIT-Lizenz:D

(09.04.2016 14:26)tk1908 schrieb:  externe HDD am Router? Klar ich tausch mein Auto gegen nen Tretroller mit Bremsklotz.
27.03.2016 23:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mrshadowtux
Unregistered

 
Beitrag #14
RE: NFS
Nein, GRML hat kein systemd.
27.03.2016 23:17
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Xaar Offline
Wahnsinnige Geschwindigkeit - und los!

Beiträge: 24.039
Registriert seit: Jul 2009
Beitrag #15
RE: NFS
(27.03.2016 23:03)mrshadowtux schrieb:  Auf dem Server reicht folgendes in der /etc/exports vollkommen aus in deinem Szenario:
/verzeichnis *(rw)

Auf dem Server dann den Dienst einmal neu starten.
Je nach Distri /etc/init.d/nfs-kernel-server restart
oder systemctl restart nfs-kernel-server

Danach am Client mounten mit sudo mount ip_adresse:/pfad /mnt

Das funktioniert eben nicht - dann kommt das in #7 benannte "Can't read superblock" auf dem Client.

(27.03.2016 23:04)tk1908 schrieb:  Mein Fehler. Heißt glaube ich systemctl start nfs-kernel-server.service

Am Server kommt nach dem Befehl keine Ausgabe (wird einfach wieder der Prompt angezeigt), am Client kommt auch wieder das Selbe - ist halt noch kein systemd - und 'n NFS-Server ist da wimre auch nicht dabei.

Hab' nun nochmal meine /etc/exports auf dem Server angepasst:

Code:
/srv/pacp2 192.168.0.108/24(no_root_squash,insecure,no_subtree_check,rw,sync)

Hab' auch nochmal neugebootet sowie exportfs -ra und systemctl restart nfs-kernel-server.service ausgeführt. Der Ordner /srv/pacp2 existiert natürlich auch (angelegt von root)

Nachwievor das Selbe Ergebnis auf dem Client: Eine Weile keine Ausgabe, dann kommt wieder:
Code:
mount: 192.168.0.109:/srv/pacp2: can't read superblock

Achjo: Das mount 192.168.0.109:/srv/pacp2 /media, was auf dem Client ausgeführt wurde, hab' ich als root gestartet.

b2

«Ich verstehe Ihre Frage so: Dass es Menschen gibt, die wünschen, dass ein solches OS als "Retro-OS" bezeichnet wird, ja? Mir ist nicht bekannt, dass solche Absichten bestehen, da HP-UX 9.x einfach ein altes OS ist. Niemand hat die Absicht, ein "Retro-OS" zu bauen.» Xaar, 2014

Prozessor gesucht? -> Prozessoren, die ich abgeben kann (unter "Available for trading")
"Überschüssige" Prozessoren oder Hardware? -> Einfach PN an mich schicken b1 -> Hardware, die ich suche
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.03.2016 23:24 von Xaar.)
27.03.2016 23:23
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mrshadowtux
Unregistered

 
Beitrag #16
RE: NFS
Prüf mal ob am Client das Paket nfs-common installiert ist. Notfalls mit apt-get nachinstallieren, das geht in GRML.
27.03.2016 23:27
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tk1908 Offline
Unixer

Beiträge: 7.134
Registriert seit: Apr 2009
Beitrag #17
RE: NFS
1. Läuft auf dem GRML n NFS-Client? (AFAIK nfs-common)
2. Werf mal aus deiner exports die Subnetzmaske raus.
3. Das beim Server nach dem Kommando wieder der Prompt angezeigt wird, ist normal.

[Bild: Rz3JNLI.gif]
Meine Beiträge stehen unter der MIT-Lizenz:D

(09.04.2016 14:26)tk1908 schrieb:  externe HDD am Router? Klar ich tausch mein Auto gegen nen Tretroller mit Bremsklotz.
27.03.2016 23:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Xaar Offline
Wahnsinnige Geschwindigkeit - und los!

Beiträge: 24.039
Registriert seit: Jul 2009
Beitrag #18
RE: NFS
Ist installiert.

«Ich verstehe Ihre Frage so: Dass es Menschen gibt, die wünschen, dass ein solches OS als "Retro-OS" bezeichnet wird, ja? Mir ist nicht bekannt, dass solche Absichten bestehen, da HP-UX 9.x einfach ein altes OS ist. Niemand hat die Absicht, ein "Retro-OS" zu bauen.» Xaar, 2014

Prozessor gesucht? -> Prozessoren, die ich abgeben kann (unter "Available for trading")
"Überschüssige" Prozessoren oder Hardware? -> Einfach PN an mich schicken b1 -> Hardware, die ich suche
27.03.2016 23:32
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tk1908 Offline
Unixer

Beiträge: 7.134
Registriert seit: Apr 2009
Beitrag #19
RE: NFS
(27.03.2016 23:32)Xaar schrieb:  Ist installiert.

Läuft er? (/etc/init.d/nfs-common restart)

[Bild: Rz3JNLI.gif]
Meine Beiträge stehen unter der MIT-Lizenz:D

(09.04.2016 14:26)tk1908 schrieb:  externe HDD am Router? Klar ich tausch mein Auto gegen nen Tretroller mit Bremsklotz.
27.03.2016 23:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Xaar Offline
Wahnsinnige Geschwindigkeit - und los!

Beiträge: 24.039
Registriert seit: Jul 2009
Beitrag #20
RE: NFS
(27.03.2016 23:29)tk1908 schrieb:  1. Läuft auf dem GRML n NFS-Client? (AFAIK nfs-common)

Installiert isses auf jeden Fall. Gestartet hab' ich es mit /etc/init.d/nfs-common start auch - ohne eine Änderung. (can't read superblock)

(27.03.2016 23:29)tk1908 schrieb:  2. Werf mal aus deiner exports die Subnetzmaske raus.

Selbes Verhalten, ohne Änderung. (can't read superblock)

(27.03.2016 23:29)tk1908 schrieb:  3. Das beim Server nach dem Kommando wieder der Prompt angezeigt wird, ist normal.

Habe ich mir schon fast gedacht.

Ist es möglich, auf 'ne ältere NFS-Version zurückzufallen? Die Pakete nfs-common und nfs-kernel-server sind unter GRML 1.0 schon recht alt (Version 1:1.1.0-2). Auf der Debian 9-Kiste sind sie in Version 1:1.2.8-9 vorliegend. Vllt. gibts da irgendwelche Probleme?

«Ich verstehe Ihre Frage so: Dass es Menschen gibt, die wünschen, dass ein solches OS als "Retro-OS" bezeichnet wird, ja? Mir ist nicht bekannt, dass solche Absichten bestehen, da HP-UX 9.x einfach ein altes OS ist. Niemand hat die Absicht, ein "Retro-OS" zu bauen.» Xaar, 2014

Prozessor gesucht? -> Prozessoren, die ich abgeben kann (unter "Available for trading")
"Überschüssige" Prozessoren oder Hardware? -> Einfach PN an mich schicken b1 -> Hardware, die ich suche
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.03.2016 23:39 von Xaar.)
27.03.2016 23:38
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neue Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste