Neue Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Platzbedarf Arch Linux?
Arnulf zu Linden Offline
Hat und braucht kein Smartphone!

Beiträge: 4.199
Registriert seit: Oct 2012
Beitrag #21
RE: Platzbedarf Arch Linux?
(22.09.2016 08:44)mrshadowtux schrieb:  Warum überhaupt ne separate Partition für /boot?

Ist ganz praktisch, wenn mehrere Linuxe installiert sind. Ich schmeiße da auch eine zentrale config-Datei für den Bootloader¹ rein.

¹Aktuell: LILO
Aber ich werde mir wohl einen GRUB graben müssen, obwohl ich weiß "Wer anderen einen GRUB gräbt, fällt selbst hinein." Nun gut, mittlerweile sollte der GRUB einigermaßen ausgereift sein. Das Sprichwort stammt aus einer Zeit, als die meisten Distros standardmäßig LILO nutzten und GRUB noch als Bananen-Software galt.

Wenn es mal "etwas" älter sein darf:
https://www.sackpfeyffer-zu-linden.de/Hardware.html
22.09.2016 22:48
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gandro Offline
Quälgeist

Beiträge: 8.815
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #22
RE: Platzbedarf Arch Linux?
Auf BIOS-Systemen bevorzuge ich ja Syslinux/Extlinux, schau dir das mal an wenn dir GRUB nicht gefällt.
22.09.2016 22:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alpha Offline
Oskar

Beiträge: 15.830
Registriert seit: Jan 2009
Beitrag #23
RE: Platzbedarf Arch Linux?
(22.09.2016 22:59)gandro schrieb:  Auf BIOS-Systemen bevorzuge ich ja Syslinux/Extlinux, schau dir das mal an wenn dir GRUB nicht gefällt.

Warum?

RIP Oskar
22.09.2016 23:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gandro Offline
Quälgeist

Beiträge: 8.815
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #24
RE: Platzbedarf Arch Linux?
(22.09.2016 23:03)Alpha schrieb:  
(22.09.2016 22:59)gandro schrieb:  Auf BIOS-Systemen bevorzuge ich ja Syslinux/Extlinux, schau dir das mal an wenn dir GRUB nicht gefällt.
Warum?
Geschmackssache, hauptsächlich. SYSLINUX ist simpler gestrickt, hat dementsprechend aber auch weniger Features, beispielsweise kein Konfigurationsdatei-Generator wie es bei GRUB2 bei den meisten Distributionen üblich ist.

Der Hauptunterschied ist halt in der Architektur: GRUB2 versucht möglichst firmware-agnostisch zu sein und will seine core.img geladen haben. Die bei BIOS-Systemen üblicherweise in der Padding-Lücke zwischen MBR und der ersten Partition (dank dem 4k-Blöcken-Alignment wegen den HDDs inzwischen oft gross genug dafür.

SYSLINUX, historisch ein Bootloader für FAT32, nutzt halt die uralte Technik die schon MS-DOS/Win9x verwendet hat: MBR lädt den Boot-Loader aus dem VBR der Boot-Partition, und die liest das Filesystem. Also nicht unähnlich wie damals GRUB1, nur dass sich die "Stage 1.5" woanders befindet.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.09.2016 23:59 von gandro.)
22.09.2016 23:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alpha Offline
Oskar

Beiträge: 15.830
Registriert seit: Jan 2009
Beitrag #25
RE: Platzbedarf Arch Linux?
Alles klar :) Thx für die Info. Ich nutze bisher nur SYSLinux mit PXE.

RIP Oskar
23.09.2016 00:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neue Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste