Neue Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Linux für Fujitsu Siemens Gesuchst
Diamant001 Offline
Sucht sein Ticket ins Universum

Beiträge: 8.712
Registriert seit: Jul 2009
Beitrag #1
Linux für Fujitsu Siemens Gesuchst
Mein Fujitsu Siemens Futro S400 möchte ich gerne mit einem bassenden Linux nutzen können.
Ich selber Experimentiere schon seit ca: 2 Wochen um das richtige OS dazu zu finden, was nicht einfach zu sein scheind.

Das OS sollte diese Bedinungen unterstützen:
- Maximal 256MB RAM brauchen(512MB bis 1GB wird installiert sein, es muss ja auch noch Platz im RAM sein das Anwedungen flüssig Arbeiten).
- Die PCI Matrox G45FMDVP32DBF nutzbar sein.
- Die OnBord Lan Karte Realtek RTL8110SB unterstüzen, zum Surfen und co.
- Ein GUI haben das auch nicht extrem an der Garfik frist, zum andern auch die System Startzeit nicht in die höhe treibt, wo sich Oberfläschen wie KDE2(gesehen in Red Hat) Perfekt zu sein scheinen.
- Es sollte sich auch über USB CD installieren lassen.
- Eine CF karte sollte als HDD Akzeptiert werden, es stehen 4, 8 und 16GB zur verfügung.

Und wenn möglich auch mit diversen Anwedungen, wie Kalender, Office, Gparted und was so der alltag mit sich bringt.

Wäre Dankbar wenn ihr mir weiter Helfen könntet. :D

Forschung und Entwicklung ist der sinn der Existenz der Menschen, ziel ist es das Universum zu erschließen, nicht in firmen als Sklaven zu dienen oder sich sinnlos gegenseitig zu erschießen!
[Bild: n-as.gif][Bild: win98_89.gif][Bild: get.gif]

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.01.2017 06:39 von Diamant001.)
27.01.2017 05:38
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
dancle Offline
Furry - Vulpes

Beiträge: 5.373
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #2
RE: Linux für Fujitsu Siemens Gesuchst
Das mit der CF liegt allerdings am Kartentyp, industrielle Karten sind meistens sowieso im HDD Modus, Consumer CFs nicht unbedingt immer. Gerade Consumer CFs sind dazu meist sehr lahm angebunden, nicht so robust was Lese-/Schreibvorgänge angeht und bremsen gerne mal das komplette System aus.

Und ja, fürn Futro nen Linux zu finden ist nicht gerade einfach, habe ich auch schon mit der 450er Reihe durch.

Download Archiv:
!NEU! Meine Spielezeitschriften-CD-Sammlung auf archive.org
Alle WinEUR Downloads ink. Windows Update CDs (NT4, Win98, ME), NT5-Mod Pack, Gaim etc...
Office 97-2003 Updates, Windows 9x/NT4 Updates & Tools
27.01.2017 06:19
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Benjamin92 Offline
tauscht CMOS-Batterie per TeamViewer

Beiträge: 7.698
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #3
RE: Linux für Fujitsu Siemens Gesuchst
Wie gesagt, ich kann Mandrake 10.2 empfehlen, es hat zwar KDE 3.2, aber läuft wirklich schnell auf schwachen Systemen.
27.01.2017 07:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Pain Offline
NT-AUTHORITY\SYSTEM

Beiträge: 8.051
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #4
RE: Linux für Fujitsu Siemens Gesuchst
Puppy Linux funktioniert nicht?

Auf dem kleinen Dell/Wyse S30 Thinclient mit AMD Geode 333 MHz und 128 MB RAM lief das bestens, allerdings hab ich nur die Live-Version vom USB-Stick gefahren.

ThinkPad P14s Gen2 AMD - R7 5850U - 48 GB RAM - 1 TB NVMe SSD - UHD 3840x2160 HDR - Vega 8 - RTL8255AE AX - EM120R-GL LTE-A - Arch Linux/Windows 10 Education
ThinkPad T460p - i7-6820HQ - 64 GB RAM - 2 TB NVMe SSD - WQHD 2560x1440 - Nvidia 940MX (Optimus) - 8260 AC - EM7455 LTE-A - Arch Linux/Windows 10 Education
Apple Mac Mini (Late 2020) - Apple M1 - 16 GB RAM - 256 GB SSD - WiFi 6 - macOS
HPE Microserver Gen 8 - Xeon E3-1220 v2 - 16 GB RAM - 12 TB HDD - Windows Server 2012 R2 Datacenter
</> Do you know who ate all the doughnuts?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.01.2017 07:55 von Pain.)
27.01.2017 07:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dirk Offline
Software Archäologe

Beiträge: 13.715
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #5
RE: Linux für Fujitsu Siemens Gesuchst
Mein letzter Ausflug in die Kompaktlinuxe war sehr ernüchternt. Weil quasi alles was für diese alten cpus mit wenig platz entweder steinalt oder unglaublich beschränkt ist. Aktuellere Distros laufen einfach nicht ordentlich.

Ne liste gibts hier:
https://en.wikipedia.org/wiki/Lightweigh...stribution
Tiny core und slitaz sind zu schmal. Puppy war ganz nett. AntixX könnte was gewesen sein: http://antix.mepis.org/index.php?title=Main_Page

Letztlich hatte ich es aufgegeben. Ziel war eigentlich nen Linux mit Samba und MP3 Player. Musste zugeben, dass nen oles win 9x schneller lief und einfacher.

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.01.2017 07:46 von Dirk.)
27.01.2017 07:41
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
dancle Offline
Furry - Vulpes

Beiträge: 5.373
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #6
RE: Linux für Fujitsu Siemens Gesuchst
(27.01.2017 07:41)Dirk schrieb:  ...

Letztlich hatte ich es aufgegeben. Ziel war eigentlich nen Linux mit Samba und MP3 Player. Musste zugeben, dass nen oles win 9x schneller lief und einfacher.

Ja so gings mir auch, nur das man keine Grafik-Treiber für die Radeon X1270 im Futro S450-Geräte für Windows 9x bekommt. Selbst ein funktionierender Windows 2000-Treiber war gar nicht so einfach, 90% der angeblichen Windows2000/XP-Treiber waren nur XP-Treiber die in Windows 2000 zum Bluescreen geführt haben. Außerdem findet es Windows vor XP auch gar nicht so mega witzig wenn man keine Auslagerungsdatei hat und legt einfach eine an, ob man will oder nicht.

Download Archiv:
!NEU! Meine Spielezeitschriften-CD-Sammlung auf archive.org
Alle WinEUR Downloads ink. Windows Update CDs (NT4, Win98, ME), NT5-Mod Pack, Gaim etc...
Office 97-2003 Updates, Windows 9x/NT4 Updates & Tools
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.01.2017 13:08 von dancle.)
27.01.2017 13:06
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Diamant001 Offline
Sucht sein Ticket ins Universum

Beiträge: 8.712
Registriert seit: Jul 2009
Beitrag #7
RE: Linux für Fujitsu Siemens Gesuchst
(27.01.2017 07:19)Benjamin92 schrieb:  Wie gesagt, ich kann Mandrake 10.2 empfehlen, es hat zwar KDE 3.2, aber läuft wirklich schnell auf schwachen Systemen.

Mandrake 10.2 bricht die installation mit einem Fatal Error ab beim laden des Installers.

(27.01.2017 07:40)Pain schrieb:  Puppy Linux funktioniert nicht?

Auf dem kleinen Dell/Wyse S30 Thinclient mit AMD Geode 333 MHz und 128 MB RAM lief das bestens, allerdings hab ich nur die Live-Version vom USB-Stick gefahren.

Da muss ich erst mal schauen das ich da eine anleitung finde, in der ich es auf eine CF bekomme.

Forschung und Entwicklung ist der sinn der Existenz der Menschen, ziel ist es das Universum zu erschließen, nicht in firmen als Sklaven zu dienen oder sich sinnlos gegenseitig zu erschießen!
[Bild: n-as.gif][Bild: win98_89.gif][Bild: get.gif]

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.01.2017 21:09 von Diamant001.)
27.01.2017 21:07
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Arnulf zu Linden Offline
Hat und braucht kein Smartphone!

Beiträge: 4.949
Registriert seit: Oct 2012
Beitrag #8
RE: Linux für Fujitsu Siemens Gesuchst
Vielleicht findest Du hier einige Anregungen.
Anmerkung dazu: Die Festplatte würde ich nicht nur mit Tesa Powerstrips befestigen, sondern auch noch irgendwie mechanisch fixieren (Kabelbinder, isolierter Draht, was_auch_immer in dem Gehäuse möglich ist).

Wenn es mal "etwas" älter sein darf:
https://www.sackpfeyffer-zu-linden.de/Hardware.html
27.01.2017 22:26
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
meego4ever! Offline
...möchte wieder nach Schweden!

Beiträge: 7.981
Registriert seit: Jun 2012
Beitrag #9
RE: Linux für Fujitsu Siemens Gesuchst
(27.01.2017 21:07)Diamant001 schrieb:  
(27.01.2017 07:19)Benjamin92 schrieb:  Wie gesagt, ich kann Mandrake 10.2 empfehlen, es hat zwar KDE 3.2, aber läuft wirklich schnell auf schwachen Systemen.

Mandrake 10.2 bricht die installation mit einem Fatal Error ab beim laden des Installers.

(27.01.2017 07:40)Pain schrieb:  Puppy Linux funktioniert nicht?

Auf dem kleinen Dell/Wyse S30 Thinclient mit AMD Geode 333 MHz und 128 MB RAM lief das bestens, allerdings hab ich nur die Live-Version vom USB-Stick gefahren.

Da muss ich erst mal schauen das ich da eine anleitung finde, in der ich es auf eine CF bekomme.

Es gab bei Mandrake auch eine 'Safe' Installation ?
28.01.2017 15:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neue Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste