Neue Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zeigt her eure Hifi-Anlagen
mrshadowtux Offline
borsenrap

Beiträge: 406
Registriert seit: Jul 2019
Beitrag #311
RE: Zeigt her eure Hifi-Anlagen
(03.06.2021 21:54)Arnulf zu Linden schrieb:  Wie sieht es denn "nach unten" aus? Kommen VHS & Tonband bis 16 Hz runter oder gehen die tiefsten Töne der Subkontraoktave verloren?

Klar geht das nur, wenn auch der Rest der Aufnahme- und Wiedergabekette bis 16 Hz runter kommt.
Ich habe gerade auf die Schnelle nur die technischen Daten meiner Bandmaschine gefunden, dort sind 25 Hz die untere Grenze:
[Bild: Z4pljvv.png]

Vom VHS-Rekoder suche ich sie gleich nochmal raus, bin selber neugierig was dort geht.
03.06.2021 22:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Arnulf zu Linden Offline
Hat und braucht kein Smartphone!

Beiträge: 4.832
Registriert seit: Oct 2012
Beitrag #312
RE: Zeigt her eure Hifi-Anlagen
(03.06.2021 22:50)mrshadowtux schrieb:  technischen Daten meiner Bandmaschine gefunden, dort sind 25 Hz die untere Grenze:

Dann ist nach unten irgendwo zwischen Subkontra-G und Subkontra-Gis Schluss. Sinfonieorchester, Blasorchester und Big Band ohne spezielle, nicht zur Standardbesetzung gehörende Instrumente kommen nicht so weit runter, sehr wohl aber jede größere Pfeifenorgel mit einem 32′-Register (üblicherweise im Pedalwerk), das bis zum Subkontra-C runter reicht.

Wenn es mal "etwas" älter sein darf:
https://www.sackpfeyffer-zu-linden.de/Hardware.html
04.06.2021 00:48
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Spit Offline
fetter klempner

Beiträge: 26.509
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #313
RE: Zeigt her eure Hifi-Anlagen
(04.06.2021 00:48)Arnulf zu Linden schrieb:  
(03.06.2021 22:50)mrshadowtux schrieb:  technischen Daten meiner Bandmaschine gefunden, dort sind 25 Hz die untere Grenze:

Dann ist nach unten irgendwo zwischen Subkontra-G und Subkontra-Gis Schluss. Sinfonieorchester, Blasorchester und Big Band ohne spezielle, nicht zur Standardbesetzung gehörende Instrumente kommen nicht so weit runter, sehr wohl aber jede größere Pfeifenorgel mit einem 32′-Register (üblicherweise im Pedalwerk), das bis zum Subkontra-C runter reicht.

Nunja, ich denke das ist das nischigste aller nischen die es gibt
04.06.2021 01:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mrshadowtux Offline
borsenrap

Beiträge: 406
Registriert seit: Jul 2019
Beitrag #314
RE: Zeigt her eure Hifi-Anlagen
Jagut, wenn man nicht gerade Pfeifenorgeln aufnimmt, wird man das vermutlich nicht bemerken :D
04.06.2021 01:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mrshadowtux Offline
borsenrap

Beiträge: 406
Registriert seit: Jul 2019
Beitrag #315
RE: Zeigt her eure Hifi-Anlagen
So lieber Arnulf, ich habe gerade nachgeschaut, bei VHS Hifi geht der Frequenzgang von 20 Hz bis 20 kHz. VHS bietet also mehr Tiefen und Tonband mehr Höhen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die originalgetreue Aufzeichnung von Pfeifenorgeln alles andere als einfach ist. Von den verwendeten Mikrofonen haben wir ja noch gar nicht gesprochen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.06.2021 02:31 von mrshadowtux.)
05.06.2021 02:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Arnulf zu Linden Offline
Hat und braucht kein Smartphone!

Beiträge: 4.832
Registriert seit: Oct 2012
Beitrag #316
RE: Zeigt her eure Hifi-Anlagen
(05.06.2021 02:30)mrshadowtux schrieb:  So lieber Arnulf, ich habe gerade nachgeschaut, bei VHS Hifi geht der Frequenzgang von 20 Hz bis 20 kHz. VHS bietet also mehr Tiefen und Tonband mehr Höhen.

Bei den Höhen kommt zum Tragen, dass die obere menschliche Hörgrenze irgendwo zwischen 16 kHz und 20 kHz liegt und mit dem Alter abnimmt.
Die untere menschliche Hörgrenze liegt hingegen recht alterunabhängig bei etwa (16±1) Hz.

(05.06.2021 02:30)mrshadowtux schrieb:  Zusammenfassend kann man sagen, dass die originalgetreue Aufzeichnung von Pfeifenorgeln alles andere als einfach ist. Von den verwendeten Mikrofonen haben wir ja noch gar nicht gesprochen.

Das ist extrem schwierig. Zunächst kommt die Frage auf, ob die Mikrofone innerhalb des Hallkreises platziert werden oder dort, wo normalerweise die Zuhörer sitzen, womit die Mikrofone nahezu immer außerhalb des Hallkreises stehen.

Nach unten hin muss die Aufnahmekette für die allermeisten Pfeifenorgeln bis 32 Hz runter reichen, da 16′-Register (Ton C₁ ≈ 32,70 Hz bei gleichstufiger Stimmung mit a¹ = 440 Hz) im Pedalwerk Standard sind und oft auch in Manualwerken stehen. Ist ein bis zum Subkontra-C ausgebautes 32′-Register vorhanden, braucht man das "volle Gedeck" runter bis 16 Hz (Ton C₂ ≈ 16,35 Hz bei gleichstufiger Stimmung mit a¹ = 440 Hz).

Nach oben hin reichen 16 kHz auch für die Obertöne aus. Meist ist bei 1⅓′ auf Taste g³ (Ton d⁶ ≈ 8,36 kHz bei gleichstufiger Stimmung mit a¹ = 440 Hz) Schluss, 1′ auf Taste g³ (Ton g⁶ ≈ 12,54 kHz bei gleichstufiger Stimmung mit a¹ = 440 Hz) ist selten. Meist repetiert der 1′ spätestens ab Taste c³ in eine tiefere Lage (1⅓′ oder 2′) oder fällt dann einfach weg.

Ich nehme immer da auf, wo normalerweise die Zuhörer sitzen, da ich hören möchte, wie meine Registrierungen dort klingen. Gerade beim Brustwerk direkt über dem Spieltisch, dass einem beim Spielen voll in die Ohren dröhnt, muss man aufpassen, dass es gegenüber Hauptwerk und Pedalwerk nicht zu leise registriert ist.

Wenn man selbst spielt oder mal live zugehört hat, wird man feststellen, dass alle Aufnahmen von Pfeifenorgeln immer nur Kompromisse sind.

Wenn es mal "etwas" älter sein darf:
https://www.sackpfeyffer-zu-linden.de/Hardware.html
05.06.2021 15:31
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mrshadowtux Offline
borsenrap

Beiträge: 406
Registriert seit: Jul 2019
Beitrag #317
RE: Zeigt her eure Hifi-Anlagen
Ich würde wohl aus allen genannten Bereichen zeitgleich auf verschiedene Spuren aufnehmen und am Ende beim Mixing mir die beste Zusammenstellung aus allen dreien zusammen mischen.
05.06.2021 15:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
michi Offline
Benutzender Benutzer

Beiträge: 5.460
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #318
RE: Zeigt her eure Hifi-Anlagen
Die Specs sind ja meistens bis -3 dB. Das heißt nicht, dass bei 20 oder 25 Hz abgeschnitten wird. Ich höre 16 Hz nicht. Mit Kopfhörer nicht, und mit dem Lautsprecher auch nicht, da seh ich nur die Membran rein und rauswandern. Hast du schonmal blind A/B gehört @Arnulf, zB. ein Akkord wo dein C noch dabei ist und einmal wo er nicht dabei ist? :D

Das C alleine ist witzlos, weil du ja immer Obertöne hast.

ThinkPad X280 - i7-8550U - 16 GB DDR4 - UHD Graphics 620 - 512 GB Samsung NVMe - FHD IPS -Win10
Watershed - R5 3600 - 32 GB DDR4 - Vega 64 - 1TB Samsung 970 Evo NVMe - Seasonic 650 W - Win10
Ältere Dinge: 🍎 Mac mini (Early '07 2 GHz) - OSX 10.6.8; PIII - Win 98 SE; 286-16 - DOS 5
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.06.2021 18:57 von michi.)
05.06.2021 18:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Arnulf zu Linden Offline
Hat und braucht kein Smartphone!

Beiträge: 4.832
Registriert seit: Oct 2012
Beitrag #319
RE: Zeigt her eure Hifi-Anlagen
(05.06.2021 18:55)michi schrieb:  Hast du schonmal blind A/B gehört @Arnulf, zB. ein Akkord wo dein C noch dabei ist und einmal wo er nicht dabei ist? :D

In so tiefer Lage werden üblicherweise keine Akkorde im engeren Sinn, also Terzschichtungen (oder selten Quartschichtungen) gespielt, weil das dann einfach nur ein entsetzliches Gemurmel gibt, das allenfalls mal für psychoakustische Effekte zum Einsatz kommt.

Blind habe ich es noch nicht probiert, aber an der Digitalorgel über Kopfhörer ist ein Unterschied hörbar, ob ein 32′ in der Bassstimme (Pedal) registriert ist oder nicht. Über die Lautsprecher in der Orgel wird es unterhalb Subkontra-G mit jedem tieferen Ton deutlich leiser. Bei den "Akkorden" wittere ich die Falle in Deiner Frage: Ist ein Unterschied hörbar, wenn bei gleichstufiger oder quintenreiner Stimmung die Töne C₂+C₁+G₁ erklingen oder nur die Töne C₁+G₁? C₁+G₁ bilden den Residualton C₂. Diesen Effekt nutzt man auch im Orgelbau. Wenn der Platz nicht für einen 32′ reicht, wird statt dessen eine Quinte 10⅔′ disponiert, die zusammen mit einem 16′ dann einen "akustischen 32′" bildet. Relativ keine gleichstufig gestimmte Orgeln kann man mit dem Residualton auch "größer" wirken lassen. Im Pedal werden Quintparallelen auf 16′-Basis gespielt, was einen akustischen 32′ ergibt, dazu die Manualstimmen auf 8′-Basis eine Oktave tiefer als notiert, was eine 16′-Basis ergibt.

(05.06.2021 18:55)michi schrieb:  Das C alleine ist witzlos, weil du ja immer Obertöne hast.

32′-Register werden i. d. R. sehr grundtönig intoniert. Sonst wären sie sinnlos.
Bei lingualen 32′-Registern sind systembedingt trotzdem reichlich Obertöne enthalten.
Bei dem recht verbreiteten Untersatz 32′ (gedecktes Labialregister, gebaut wie Subbass, meist Holzpfeifen) halten sich die Obertöne aber in sehr überschaubaren Grenzen.

Wenn es mal "etwas" älter sein darf:
https://www.sackpfeyffer-zu-linden.de/Hardware.html
05.06.2021 20:52
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neue Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste