Neue Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Linux - wie erklären
winfreak Offline
アンゲシュテルタ

Beiträge: 10.426
Registriert seit: Aug 2008
Beitrag #11
RE: Linux - wie erklären
Es ist aber nunmal Tatsache, dass es überhaupt geht ;-)

Technisch gesehen spricht nichts gegen eine 486er Distribution, wenn man da ein bisschen Muße reinfließen lässt. Bei Windows ist das nicht der Fall. Klar, manchmal gibt es so unbeliebte Zöpfe, die wirklich ganz rausgekantet werden, sowas wie 386er Support o.ä., das ist aber echt selten der Fall.

Klar, der Default für die Populären ändert sich durchaus mal häufiger und teilweise sogar einschneidender als bei Windows, weil sie einfach eine andere Nutzergruppe mit anderer HW haben. Microsoft wird von dieser Tatsache allerdings auch mit jeder Veröffentlichung erneut zurückgehalten, Nachhaltig Dinge wirklich zu verändern. Siehe auch die Win16 calls, die immer noch da sind und die immer noch so kaputt sind wie eh und je. Oder PATH_MAX. Limitierung in Win16/Win32, aber nicht in NTFS und und und.

[Bild: winfreak_32972_14.png]
06.01.2023 11:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Alpha Offline
Oskar

Beiträge: 16.268
Registriert seit: Jan 2009
Beitrag #12
RE: Linux - wie erklären
32-Bit hätte schon viel früher sterben sollen..

Mark IV Style Motherfucker!
06.01.2023 18:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
TAL Offline
機関車

Beiträge: 6.201
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #13
RE: Linux - wie erklären
(06.01.2023 18:50)Alpha schrieb:  32-Bit hätte schon viel früher sterben sollen..

Bei welcher Architektur? PPC? M68k? …PA-RISC :fresse:

Wär ja nicht so das selbst in x86_64 ELFs mehr als ausreichend calls zu 32-Bit register vorhanden ist?

Wo ist jetzt das Problem i486 und x86_64 als zwei verschiedene Architekturen zu betreiben?
Schmerzen wie multilib und fpumath existieren, aber lassen sich halt dann auch halbwegs gut trennen?

Ich meine selbst x86_64 ist so unterschiedlich, z.B. Reclocking bei AVX(2), kann in einigen Fällen dazu führen das SSE schneller ist als AVX in gewissen Fällen.

Bis auf die eigentlich recht konservative Entscheidung (auch mit x86) gibt es bis auf Clear Linux (oder halt Source-Based Distributionen wie Gentoo) was z.B. soll Ubuntu machen… Nur noch alles ab Haswell/Zen unterstützen und dafür die besten Optimierungen aktiv schalten? (und alternative Codepfade z.B. für 387 gar nicht einkompilieren)

Mittlerweile bin ich der Meinung das die langfristigte Unterstützung von älteren Architekturen bzw. HW oder features wie multilib halt durchaus seine Vorteile bietet.

06.01.2023 19:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
meego4ever! Offline
war in Schweden und möchte wieder zurück

Beiträge: 8.134
Registriert seit: Jun 2012
Beitrag #14
RE: Linux - wie erklären
Danke euch allen. Wir haben uns die Punkte 'offener Quellcode', 'Verbreitung auf diversen Plattformen' und 'Nachhaltigkeit' für das Referat raus gesucht und arbeiten die dann auf.
12.01.2023 11:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neue Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste