Neue Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Soundkarte einrichten
Dirk Offline
Software Archäologe

Beiträge: 12.316
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #11
RE: Soundkarte einrichten
Wichtig ist, dass die Karte überhaupt Soundblaster Kompatibel ist. das ist die in der regel eine treiberkomponente unter windows, oder ein dos treiber selber.

Soundblaster Kompatibel heißt, dass entweder nen Soundblaster 2.0 oder meist der Soundblaster 16 in Software nachgebildet wird. Eine von diesen beiden Karten würde in 95 % aller Spiele ohne weiteres funktionieren. Alle anderen Karten brauchen wie gesagt einen Treiber oder eine Schnittstelle in DOS. Auch diese Karte oder der Kompatible Treibereinheit benötigen Hardwareschnittstellen.

Das sind in der Regel Adressspeicher, Unterbrechungsanforderung und DMA Kanal. Speicheradresse gibt es ohne Ende, es sind meist die oberen, bei den Soundkarten hat sich für Digitalsound 220 und für Midi 330 eingespielt. Unterbrechungsanforderungen (IRQs) sind Signalleitungen, die der CPU melden können, das Hardware bereit ist. Ein x86er hat bei 16-Bit genau 16 davon, IRQ 0-15. Aus organisatorischen Gründen und Standards gibt es für Erweiterungskarten nur sehr wenige. Bei 8 Bit eigentlich nur die 5 und 7.

DMA Leitungen sind möglichkeiten Daten an der CPU vorbei zu schleusen. Spezielle Bausteine übernehmen halt die Aufgabe. Davon gibt es ein paar.

Die letzten beiden ressourcen sind echt knapp. Daher sollte man auf so einen rechner alles abschalten, was man nicht benutzt. In der Regel sind das COM und LTP.

Die Treiber brauchen jetzt freie Ressourcen. Sagen wir 220 hex, IRQ 5 und DmA 1. Alte Karten müssen auf so etwas gejumpert werden, Plug & Play suchen sich selbst freie. Sie dürfen nicht doppelt belegt werden. Letztendlich müssen die Werte im Treiber mit denen im Spiel übereinstimmen. egal welche es sind, aber mit den Standards geht man sicher, dass diese überhaupt im Spiel auftauchen. ein 8 Bit Erweiterungskartentreiber wird kein IRQ über 8 unterkommen. Daher eher ungünstig.

Set Blaster ist nur eine Hilfe in der Autoexec.bat. Der Treiber trägt die richtigen Werte ein, und ein Programm kann die Auslesen ohne groß zu testen. dei Autodetects von vielen Spielen taugen nicht viel. Je exotischer die karte um so lausiger wird es. Ich habe daher irgendwann noname karten immer weggeschmissen.

Ansonsten weißheit zu Soundkarten: PCI Karten brauchen mehr RAM, was ungünstig bei kleinen Pentiums und drunter ist.

19.01.2016 19:12
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
VolvoDriver Offline
VOLVO - "Sicherheit aus Schwedenstahl"

Beiträge: 823
Registriert seit: Apr 2015
Beitrag #12
RE: Soundkarte einrichten
gut ok etwas weiter habe ich es schon verstanden ;)
aber autodetect mach ich auch meist nie weil eh müll ist stimmt schon. die frage ist was ist die washingtion 16 überhaupt für eine karte?
ich bin mir nicht sicher ob es meine soundkarte aus meinem aller ersten Rechner war ein 486er mit 40Mhz und Win3.11!

die frage ist nur wie man jetzt weiter am besten vorgeht, foto von der karte mal senden wie die gejumpert ist?

und ist die Aztech AZT2316 schlechter als eine AWE Creative CT8920?
19.01.2016 19:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Arnulf zu Linden Online
Hat und braucht kein Smartphone!

Beiträge: 3.804
Registriert seit: Oct 2012
Beitrag #13
RE: Soundkarte einrichten
(19.01.2016 19:36)VolvoDriver schrieb:  gut ok etwas weiter habe ich es schon verstanden ;)
aber autodetect mach ich auch meist nie weil eh müll ist stimmt schon. die frage ist was ist die washingtion 16 überhaupt für eine karte?
ich bin mir nicht sicher ob es meine soundkarte aus meinem aller ersten Rechner war ein 486er mit 40Mhz und Win3.11!

die frage ist nur wie man jetzt weiter am besten vorgeht, foto von der karte mal senden wie die gejumpert ist?

und ist die Aztech AZT2316 schlechter als eine AWE Creative CT8920?

Mit der Aztech AZT2316 wird das nix. Die drei Screenshots zeigen, dass die nicht 100% Soundblaster-kompatibel ist. Zu der AWE Creative CT8920 finde ich nix.

Besorge Dir eine ISA-PnP-Karte Creative Soundblaster 16 oder Creative Vibra16C (nicht …16X!). Dann musst Du auch nicht COM & LPT abschalten.

Wenn es mal "etwas" älter sein darf:
https://www.sackpfeyffer-zu-linden.de/Hardware.html
Hardware & Zimmerpflanzen gesucht & abzugeben: Handelsliste
19.01.2016 21:53
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dirk Offline
Software Archäologe

Beiträge: 12.316
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #14
RE: Soundkarte einrichten
laut http://www.pc-schnulli.de/hardw/skisa/crskisa.html soll es eine AWE 64 Value oder so sein.
Die selbe Seite behauptet, dass win 98 den treiber drin hat, für 95 es aber auch einen bei denen gibt:
http://www.pc-schnulli.de/hardw/skisa/crtr/sbw9xup.rar

Da sollte dann wohl alles mit gehen.

20.01.2016 06:38
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
VolvoDriver Offline
VOLVO - "Sicherheit aus Schwedenstahl"

Beiträge: 823
Registriert seit: Apr 2015
Beitrag #15
RE: Soundkarte einrichten
ist der link der treiber zu der
Soundblaster 16 Value PnP?

http://www.ebay.de/itm/Creative-SoundBla...SwymxVPsu3

http://www.ebay.de/itm/Creative-Sound-Bl...SwNSxUykcl

http://www.ebay.de/itm/Soundkarte-Creati...Sw37tV9U-A

welche von den 3en ist jetzt besser? die preisunterschiede sind ja doch echt deutlich!?
20.01.2016 17:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Arnulf zu Linden Online
Hat und braucht kein Smartphone!

Beiträge: 3.804
Registriert seit: Oct 2012
Beitrag #16
RE: Soundkarte einrichten
(20.01.2016 06:38)Dirk schrieb:  laut http://www.pc-schnulli.de/hardw/skisa/crskisa.html soll es eine AWE 64 Value oder so sein.

In einigen meiner Museumskisten steckt jeweils eine Soundblaster AWE64 Gold, und die belegen die bereits hier erwähnten Ressourcen 100% Soundblaster-kompatibel. Die AWE64 belegt noch zusätzliche I/O-Adressbereiche für den Wavetable-Kram, der z.B. für das.Arbeiten mit Soundfonts genutzt werden kann. Das sollte für die Spiele egal sein.

Fazit: Probier erst mal diese Karte, bevor Du Geld ausgibst.

Wenn es mal "etwas" älter sein darf:
https://www.sackpfeyffer-zu-linden.de/Hardware.html
Hardware & Zimmerpflanzen gesucht & abzugeben: Handelsliste
20.01.2016 21:41
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
DosAmp Offline
andeq r0, r0, r0

Beiträge: 11.942
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #17
RE: Soundkarte einrichten
Inwiefern ist dann die Aztech nicht kompatibel genug, zumindest unter Windows? Neben den eigenem Interrupt und Portbereich hat diese genauso einen SoundBlaster/OPL-Portbereich und Interrupt, auch wenn das sehr verschwenderisch an Systemressourcen ist.

Berühr die Kuh.
Mach es im Nu.

<~Vez> CloverOS would be perfect if you could change the wallpaper
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.01.2016 21:48 von DosAmp.)
20.01.2016 21:47
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
VolvoDriver Offline
VOLVO - "Sicherheit aus Schwedenstahl"

Beiträge: 823
Registriert seit: Apr 2015
Beitrag #18
RE: Soundkarte einrichten
also soll ich wieder die CT8920 einbauen?
aber mit der hatte ich ja das theater bei NFS 1 z.b das keine soundkarte gefunden worden ist obwohl ich alles ausprobiert hatte was an soundkarten da zu verfügung stand.
20.01.2016 22:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Arnulf zu Linden Online
Hat und braucht kein Smartphone!

Beiträge: 3.804
Registriert seit: Oct 2012
Beitrag #19
RE: Soundkarte einrichten
(20.01.2016 21:47)DosAmp schrieb:  Inwiefern ist dann die Aztech nicht kompatibel genug, zumindest unter Windows?

  1. nimmt zwei 8-Bit-DMA: 100% Sb kompatibel = ein 8-Bit-DMA & ein 16-Bit-DMA
  2. MIDI braucht einen extra IRQ: 100% Sb kompatibel = MIDI braucht keinen IRQ
  3. I/O-Adressbereich 0x0530-0x0537 (für einen zusätzlichen Chip, gibt es bei diversen ISA-Soundkarten, Alsa unter Linux nennt diesen Chip "WSS"): 100% Sb kompatibel = da gibt es so einen Chip nicht.

(20.01.2016 22:45)VolvoDriver schrieb:  also soll ich wieder die CT8920 einbauen?

Ja. Vor dem Einbau alle Soundtreiber deinstallieren! Dann die Karten tauschen, also Ätztech raus und AWE64 rein. Dann nach der Treiberinstallation schauen, ob die erwähnten Sb-kompatiblen Ressourecen belegt werden und dass keine Ressourcen, insbesondere IRQ und DMA, doppelt belegt sind. Dann unter Windows testen, ob aus der Karte was raus kommt (wav-Datei abspielen). Danach sehen, ob Du die Karte den Spielen als "Soundblaster 16", falls "Soundblaster AWE64" nicht möglich ist, unterjubeln kannst.

Wenn es mal "etwas" älter sein darf:
https://www.sackpfeyffer-zu-linden.de/Hardware.html
Hardware & Zimmerpflanzen gesucht & abzugeben: Handelsliste
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.01.2016 23:25 von Arnulf zu Linden.)
20.01.2016 23:14
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
VolvoDriver Offline
VOLVO - "Sicherheit aus Schwedenstahl"

Beiträge: 823
Registriert seit: Apr 2015
Beitrag #20
RE: Soundkarte einrichten
wie kann ich denn die treiber komplett deinstallieren? ich kenne das nur so im gerätemanager entf drücken und die karte aus dem gerätermanager werfen.
und wie erkenne ich ob IRQ und DMA doppelt belegt sind? wie gesagt ich kenne mich mit soundkarten eher nicht so aus was das alles angeht.
21.01.2016 17:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neue Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste