Neue Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der "Ich habe was auf dem E-Schrott gefunden!"-Thread
Dirk Offline
Software Archäologe

Beiträge: 14.787
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #6081
RE: Der "Ich habe was auf dem E-Schrott gefunden!"-Thread
Sogar der Dirk hat vergessen, dass er ein Video drüber gemacht hat. Ist schon ein feines Stück Uralttechnik. Erstaunlich wo ihr gerade so altes Zeug her habt.

16.03.2024 20:21
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Xaar Offline
Wahnsinnige Geschwindigkeit - und los!

Beiträge: 26.108
Registriert seit: Jul 2009
Beitrag #6082
RE: Der "Ich habe was auf dem E-Schrott gefunden!"-Thread
Ich hab' das Video nur gefunden, weil ich bei Google nach Bildern der "Microsoft Serial Mouse" gesucht habe - und irgendwie war dein Video-Thumbnail das erste, wo dieses Modell mit DE9-Steckverbinder drauf abgebildet war - und nicht die Variante mit dem größeren DB25 :D

«Ich verstehe Ihre Frage so: Dass es Menschen gibt, die wünschen, dass ein solches OS als "Retro-OS" bezeichnet wird, ja? Mir ist nicht bekannt, dass solche Absichten bestehen, da HP-UX 9.x einfach ein altes OS ist. Niemand hat die Absicht, ein "Retro-OS" zu bauen.» Xaar, 2014

Prozessor gesucht? -> Prozessoren, die ich abgeben kann (unter "Available for trading")
"Überschüssige" Prozessoren oder Hardware? -> Einfach PN an mich schicken b1 -> Hardware, die ich suche
16.03.2024 20:43
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Arnulf zu Linden Offline
Hat und braucht kein Smartphone!

Beiträge: 5.947
Registriert seit: Oct 2012
Beitrag #6083
RE: Der "Ich habe was auf dem E-Schrott gefunden!"-Thread
So 'n Viech aus dem Video liegt hier auch im Mäusestall. War damals auch so 'ne Rettung vor der Tonne, kam zwar "funktionierend eingelagert" aber eben auch völlig verranzt an. Die lies sich aber mit sinnvollem Aufwand grundreinigen, sonst wäre die damals doch noch in der Tonne angekommen. Wusste nur bis dato gar nicht, was es genau mit diesem Mäuschen auf sich hat. Anders als bei Xaar steht hier allerdings kein passend alter Computer für das Mäuschen.

(16.03.2024 18:49)Xaar schrieb:  386er Mainboard mitsamt 80386DX-25 IV und ULSI Math Co 33 MHz - leider mit massivem Korrosionsschaden (Mainboard ist vermutlich Schrott

Ist das ein erster Eindruck oder der Befund nach erfolgter Grundreinigung?

(16.03.2024 18:49)Xaar schrieb:  Interner Plextor CD-RW-Brenner für IDE

Die CD-RW-Brenner kommen oftmals besser mit CD-R und vor allem CD-RW zurecht als die CD-ROM-Laufwerke. Von daher lohnt sich den zu behalten, wenn man mit ollen Kisten zu Gange ist.

(16.03.2024 18:49)Xaar schrieb:  Externer Pioneer 6-fach-CD-Wechsler für SCSI

Freu Dich auf die Geräuschkulisse, wenn Du den mit 6 CDs gefüttert hast und dann wechselweise drauf zugreifst. Hier steckt in einer Kiste ein NAKAMICH MJ-5.16S (5-fach-CD-Wechsler an SCSI). Der Linux-Kernel erkennt den als fünf devices, also als ob fünf baugleiche CD-Laufwerke im Rechner stecken würden. Der wechselweise Zugriff auf die eingelegten CDs geht schon hart in Richtung Entschleunigung, aber zur Überbrückung gibt es ja dann die Geräuschkulisse …

Wenn es mal "etwas" älter sein darf:
https://www.sackpfeyffer-zu-linden.de/Hardware.html
16.03.2024 22:45
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Xaar Offline
Wahnsinnige Geschwindigkeit - und los!

Beiträge: 26.108
Registriert seit: Jul 2009
Beitrag #6084
RE: Der "Ich habe was auf dem E-Schrott gefunden!"-Thread
(16.03.2024 22:45)Arnulf zu Linden schrieb:  Ist das ein erster Eindruck oder der Befund nach erfolgter Grundreinigung?

Erster Eindruck:

[Bild: nicd-bombe.jpg.png]

Und der Erste Eindruck ist durch die zweite, intensivere Betrachtung nicht besser geworden:
  • Ca. 10 beschädigte/abgehobene Pins eines PQFP-Chips
  • Massiv ausgelaufener NiCd-Akku inkl. korrodierter Leiterbahnen und Pins von mindestens 3 ICs, darunter ein SMD-verlöteter PLCC-Chip (siehe Foto zuvor)
  • Ein beschädigter SIM-Sockel in Bank 0 (SIMM hält nicht mehr an einem Ende), sowie ein weiterer beschädigter, aber potentiell noch funktionstüchtiger SIM-Sockel in Bank 1 (Haltenase angebrochen, Haltbarkeit unbekannt)
  • Gebrochene Tastaturbuchse
  • Mindestens: ein durchgeschmorter und ein durchgebrochener Tantal-Elko
  • Vermutlich: ein mechanisch beschädigter Logik-IC, ein mechanisch beschädigtes Widerstandsnetzwerk
  • Diverse beschädigte Leiterbahnen abseits vom NiCd-Schaden

Der rote Punkt ist mit meinen Mitteln nicht reparabel, die orangenen sind potentiell reparabel - und die grünen problemfrei zu reparieren. Da aber die NiCd-Plörre komplett um und unter den verlöteten PLCC-IC gesuppt ist, inkl. der da befindlichen Durchkontaktierungen, vermute ich, ist dieser Punkt eher als rot denn als orange einzuordnen.

Das Board dürfte wohl ein Artek OPTI-25 sein - oder eins der mindestens 9 weitern Boards mit so ziemlich dem selben Layout, die ich im retroweb gefunden habe.

(16.03.2024 22:45)Arnulf zu Linden schrieb:  Die CD-RW-Brenner kommen oftmals besser mit CD-R und vor allem CD-RW zurecht als die CD-ROM-Laufwerke. Von daher lohnt sich den zu behalten, wenn man mit ollen Kisten zu Gange ist.

Ist mir bekannt - und schon alleine, um funktionstüchtige Optische Laufwerke zu haben, bleibt das im Bestand, sofern es noch funktioniert.

(16.03.2024 22:45)Arnulf zu Linden schrieb:  Freu Dich auf die Geräuschkulisse, wenn Du den mit 6 CDs gefüttert hast und dann wechselweise drauf zugreifst. Hier steckt in einer Kiste ein NAKAMICH MJ-5.16S (5-fach-CD-Wechsler an SCSI). Der Linux-Kernel erkennt den als fünf devices, also als ob fünf baugleiche CD-Laufwerke im Rechner stecken würden. Der wechselweise Zugriff auf die eingelegten CDs geht schon hart in Richtung Entschleunigung, aber zur Überbrückung gibt es ja dann die Geräuschkulisse …

Ich kenn' solche Geräte: Ich hab' 'n Teac CD-C68E-12-U hier - ein interner 6-fach-CD-Wechsler, der genauso arbeitet. Btw.: Der Pioneer ist ein DRM-604X

«Ich verstehe Ihre Frage so: Dass es Menschen gibt, die wünschen, dass ein solches OS als "Retro-OS" bezeichnet wird, ja? Mir ist nicht bekannt, dass solche Absichten bestehen, da HP-UX 9.x einfach ein altes OS ist. Niemand hat die Absicht, ein "Retro-OS" zu bauen.» Xaar, 2014

Prozessor gesucht? -> Prozessoren, die ich abgeben kann (unter "Available for trading")
"Überschüssige" Prozessoren oder Hardware? -> Einfach PN an mich schicken b1 -> Hardware, die ich suche
17.03.2024 00:59
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Arnulf zu Linden Offline
Hat und braucht kein Smartphone!

Beiträge: 5.947
Registriert seit: Oct 2012
Beitrag #6085
RE: Der "Ich habe was auf dem E-Schrott gefunden!"-Thread
Chemiewaffenangriff der NiCd-Todestonne:
Das ist natürlich schade drum, aber da würde ich auch nur noch den Koprozessor ziehen, grundreinigen und auf 'nem anderen Brett testen.

(17.03.2024 00:59)Xaar schrieb:  und schon alleine, um funktionstüchtige Optische Laufwerke zu haben, bleibt das im Bestand, sofern es noch funktioniert.

Wenn hier verranzte IDE-CD-ROM- oder IDE-DVD-ROM-Laufwerke aufschlagen, wandern die mittlerweile in die Tonne, wenn es nicht etwas besonderes wie z.B. ein "Mitsumi FX001 IDE" ist, dass auch an Uralt-IDE-Controllern läuft, da es kein DMA kann und andererseits zumindest CD-R liest.

(17.03.2024 00:59)Xaar schrieb:  Ich kenn' solche Geräte: Ich hab' 'n Teac CD-C68E-12-U hier

Was hat der Mann eigentlich nicht an EDV …? :D

Wenn es mal "etwas" älter sein darf:
https://www.sackpfeyffer-zu-linden.de/Hardware.html
17.03.2024 01:22
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Xaar Offline
Wahnsinnige Geschwindigkeit - und los!

Beiträge: 26.108
Registriert seit: Jul 2009
Beitrag #6086
RE: Der "Ich habe was auf dem E-Schrott gefunden!"-Thread
(17.03.2024 01:22)Arnulf zu Linden schrieb:  Wenn hier verranzte IDE-CD-ROM- oder IDE-DVD-ROM-Laufwerke aufschlagen, wandern die mittlerweile in die Tonne, wenn es nicht etwas besonderes wie z.B. ein "Mitsumi FX001 IDE" ist, dass auch an Uralt-IDE-Controllern läuft, da es kein DMA kann und andererseits zumindest CD-R liest.

Normale IDE-CD-ROM-Laufwerke hab' ich schon eine Weile nicht mehr im Zulauf gehabt - bei IDE-DVD-ROM-Laufwerken würde ich aber erstmal nicht "Nein" sagen. Der CD-RW-Brenner ist übrigens ein PlexWriter 16/10/40A von 2001 :D

(17.03.2024 01:22)Arnulf zu Linden schrieb:  Was hat der Mann eigentlich nicht an EDV …? :D

Ooch, wo soll ich da anfangen? Ein 5,25"/3,5"-Combi-Diskettenlaufwerk habe ich bspw. nicht. Oder so ein 5,25"Festplattenlaufwerk, was physisch aus 2 unabhängigen Laufwerken besteht, nach außen hin aber wie ein Laufwerk agiert (hatte ich mal von IBM, war aber kaputt und habe ich dooferweise weggeworfen). Oder ein 8"-Diskettenlaufwerk aus westlicher Produktion ('n ungarisches 8"-Diskettenlaufwerk habe ich ja :trollface:). Ganz zu schweigen von so geilen Geräten wie 'ner DEC PDP-8 oder PDP-11.

«Ich verstehe Ihre Frage so: Dass es Menschen gibt, die wünschen, dass ein solches OS als "Retro-OS" bezeichnet wird, ja? Mir ist nicht bekannt, dass solche Absichten bestehen, da HP-UX 9.x einfach ein altes OS ist. Niemand hat die Absicht, ein "Retro-OS" zu bauen.» Xaar, 2014

Prozessor gesucht? -> Prozessoren, die ich abgeben kann (unter "Available for trading")
"Überschüssige" Prozessoren oder Hardware? -> Einfach PN an mich schicken b1 -> Hardware, die ich suche
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.03.2024 07:50 von Xaar.)
17.03.2024 07:49
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dirk Offline
Software Archäologe

Beiträge: 14.787
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #6087
RE: Der "Ich habe was auf dem E-Schrott gefunden!"-Thread
Die PDPs kenn ich nur aus verstaubten Vitrinen, von rührseligen Admins in der Uni, die die Dinger zumindest so nicht wegwerfen mussten.

Habe heute beim spazieren auch mal wieder was gefunden. In ner Hecke lag ein HP ProBook 6550b. Ein 1st Gen Core i Notebook in eher traurigen Zustand. Firewire leichter Rost, generell einiges an Erde und Kratzer auf dem Bildschirm. Aber es gab einen Twist in Form zweier Aufkleber: Eigentum des Landes Berlin und SenFin. Also aus dem Hause der Finanzverwaltung unseres Senates. Würde man die Siegel nicht entfernen, wenn die ausgesondert werden? Läuft das jetzt nicht eh unter zentraler IT Verwaltung? Das Ding liegt jetzt auf jeden Fall bei der Polizei - definitiv besser ausgehoben als in unseren Landschaftsschutzgebieten. Mal schauen, ob man davon je was hört. Habe mal Fundrechte einfach mal geltend gemacht. Zeitwert dürfte 0 sein. Polizist konnte auch nicht sagen, ob falls es gestohlen worden ist (auch vor längerer Zeit) wie es überhaupt da aussieht. Falls ich nen Brief bekäme, dass ich es bekäme, wäre ich unsicher, ob ich mich auf den Weg machen würde. Im Zweifel wird nur der RAM brauchbar sein. HDD weiß ich nicht ob die eingezogen wird. Alles Fragezeichen.

[Bild: senfin9.jpg]

17.03.2024 13:14
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dirk Offline
Software Archäologe

Beiträge: 14.787
Registriert seit: Jul 2008
Beitrag #6088
RE: Der "Ich habe was auf dem E-Schrott gefunden!"-Thread
So habe heute Post bekommen. Das Zentrale Fundbüro hat sich gemeldet. Der Eigentümer hat sich gemeldet und das Ding abgeholt. 5 € wurden als Finderlohn einbehalten und stehen mir zu. Was spannend ist, denn das würde bei 5% nach BGB nen Wert von 100 € bedeuten. Vielleicht ist es auch innerbetrieblicher Goodwill. Details standen halt auch nicht bei.

13.04.2024 16:37
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neue Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste