Neue Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Backups mit Streamer auf Band
mrshadowtux Offline
borsenrap

Beiträge: 558
Registriert seit: Jul 2019
Beitrag #1
Backups mit Streamer auf Band
Eigentlich sollte das im Was macht ihr gerade-Thread landen, aber irgendwie endete es dann doch wie ein Tutorial haha.

Ich backuppe all meine gescannten Fotos auf DDS3-Band. Irgendwie schön, zu sehen wie mit nur 1 MByte/s (Also 10 MBit/s) die Daten auf das Band tröpfeln, während ich mit 60 MByte/s (also 600 MBit/s) Glasfaser einfach in die Cloud backuppen könnte. Aber das ist ja auch ein Teil der Entschleunigung und gerade das macht es doch schön.

Das Backup macht mein Pentium III-PC, der per NFS den zu backuppenden Rechner gemounted hat. Ich nutze dafür den Befehl:
Code:
tar -cvf - /mnt/backup/ -V="Backup 2021-04-30 Feldi" | pv | buffer -o /dev/nst0

Die Syntax von tar ist wie immer. Ich füge mit -V= noch einen Titel für dieses Backup mit ein, damit ich mehrere Backups des Bands unterscheiden kann. Die kann ich dann gezielt mittels mt -f /dev/nst0 fsf NUMMER ansteuern.

tar lasse ich das aber nicht direkt aufs Band schreiben, sondern ich pipe es an pv, sodass ich eine Statusanzeige habe:
5,31GB 1:42:24 [ 897kB/s] [ <=> ]
Über besagter Statusanzeige sausen übrigens die gerade gesicherten Dateinamen durch. Die Größenangabe bezieht sich auf das Gesamtbackup, was bisher auf dem Tape gelandet ist.

Die durch pv gewanderten Daten pipe ich daraufhin weiter an buffer, welches, man glaubt es kaum, einen Buffer zur Verfügung stellt und die Daten dann ans Band weiterreicht.

Falls ihr euch fragt, warum ich /dev/nst0 statt /dev/st0 nutze: Bei st0 wird das Band danach zurückgespult. Wenn man jetzt noch direkt was dahinter packen will, ist das natürlich nicht zielführend. Ich habe mir angewohnt, immer nst0 zu nutzen und dann bei Bedarf ein mt -f /dev/nst0 rewind zu machen.

Ich hoffe, das war in irgend einer Form interessant, vielleicht hat ja jemand vor, auch mal Backups auf Band zu machen unter Linux.
30.04.2021 21:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
winfreak Offline
アンゲシュテルタ

Beiträge: 10.392
Registriert seit: Aug 2008
Beitrag #2
RE: Backups mit Streamer auf Band
Ich habe den Thread mal geteilt :-)

[Bild: winfreak_32972_14.png]
02.05.2021 22:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ritti Offline
Windows Anfänger

Beiträge: 126
Registriert seit: Oct 2015
Beitrag #3
RE: Backups mit Streamer auf Band
Da kriegt man glatt Lust, das auch zu Hause mal zu machen. Ich habe "nur" DDS2. Muss das Ding mal wieder anschließen, mir fehlt derzeit ein internes SCSI-2 Kabel.
03.05.2021 15:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mrshadowtux Offline
borsenrap

Beiträge: 558
Registriert seit: Jul 2019
Beitrag #4
RE: Backups mit Streamer auf Band
Jo, probiers ruhig mal aus. Die Befehle sind da genau die gleichen, bist halt auf 4 GB Platz pro Tape beschränkt. Viel Erfolg!
03.05.2021 18:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ritti Offline
Windows Anfänger

Beiträge: 126
Registriert seit: Oct 2015
Beitrag #5
RE: Backups mit Streamer auf Band
SCSI Kabel ist bestellt :D
Freu mich drauf...
06.05.2021 13:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mrshadowtux Offline
borsenrap

Beiträge: 558
Registriert seit: Jul 2019
Beitrag #6
RE: Backups mit Streamer auf Band
Geil! Ich wünsche dir viel Erfolg, bei Fragen helfe ich gerne.
06.05.2021 14:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ritti Offline
Windows Anfänger

Beiträge: 126
Registriert seit: Oct 2015
Beitrag #7
RE: Backups mit Streamer auf Band
So, Kabel ist da, Laufwerk unter XP mal getestet, und ein Band eingelegt, geht alles.
Jetzt bin ich unter Linux, kriege bei der Erkennung so seltsames Zeug im Bootlog:

Code:
[   16.101469] scsi host0: Adaptec AIC7XXX EISA/VLB/PCI SCSI HBA DRIVER, Rev 7.0
                       <Adaptec 2940 Ultra SCSI adapter>
                       aic7880: Ultra Wide Channel A, SCSI Id=7, 16/253 SCBs

[   17.155949] scsi 0:0:4:0: Sequential-Access ARCHIVE  Python 04687-XXX 6610 PQ: 0 ANSI: 2
[   17.173457] scsi target0:0:4: Beginning Domain Validation
[   17.186708] (scsi0:A:4:0):
[   17.186796] Unexpected busfree in Message-out phase
               SEQADDR == 0x1c0
[   17.186823] scsi target0:0:4: Domain Validation detected failure, dropping back
[   17.449475] scsi target0:0:4: Domain Validation detected failure, dropping back
[   17.712166] scsi target0:0:4: Domain Validation detected failure, dropping back
[   17.974854] scsi target0:0:4: Domain Validation detected failure, dropping back
[   18.237544] scsi target0:0:4: Domain Validation detected failure, dropping back
[   18.500231] scsi target0:0:4: Domain Validation detected failure, dropping back
[   18.762922] scsi target0:0:4: Domain Validation detected failure, dropping back
[   19.025612] scsi target0:0:4: Domain Validation detected failure, dropping back
[   19.069618] (scsi0:A:4:0):
[   19.069705] Unexpected busfree in Message-out phase
               SEQADDR == 0x170
[   19.069731] scsi target0:0:4: Domain Validation detected failure, dropping back
[   19.070204] scsi0:
[   19.070211] Unexpected busfree while idle
               SEQADDR == 0x2f
[   19.332810] scsi target0:0:4: Domain Validation detected failure, dropping back
[   19.595497] scsi target0:0:4: Domain Validation detected failure, dropping back
[   19.858190] scsi target0:0:4: Domain Validation detected failure, dropping back
[   20.120892] scsi target0:0:4: Domain Validation detected failure, dropping back
[   20.383596] scsi target0:0:4: Domain Validation detected failure, dropping back
[   20.646295] scsi target0:0:4: Domain Validation detected failure, dropping back
[   20.908999] scsi target0:0:4: Domain Validation detected failure, dropping back
[   20.952667] (scsi0:A:4:0):
[   20.952755] Unexpected busfree in Message-out phase
               SEQADDR == 0x170
[   20.952782] scsi target0:0:4: Domain Validation detected failure, dropping back
[   20.953285] scsi0:
[   20.953292] Unexpected busfree while idle
               SEQADDR == 0x1f
[   21.215894] scsi target0:0:4: Domain Validation detected failure, dropping back
[   21.478594] scsi target0:0:4: Domain Validation detected failure, dropping back
[   21.741293] scsi target0:0:4: Domain Validation detected failure, dropping back
[   22.003995] scsi target0:0:4: Domain Validation Failure, dropping back to Asynchronous
[   22.004106] scsi target0:0:4: Domain Validation skipping write tests
[   22.004107] scsi target0:0:4: Ending Domain Validation
[   24.895379] scsi 0:0:4:0: Attached scsi generic sg8 type 1
[   24.900980] st: Version 20160209, fixed bufsize 32768, s/g segs 256
[   24.901413] st 0:0:4:0: Attached scsi tape st0
[   24.901415] st 0:0:4:0: st0: try direct i/o: yes (alignment 4 B)
[   24.905469] osst :I: Tape driver with OnStream support version 0.99.4
               osst :I: $Id: osst.c,v 1.73 2005/01/01 21:13:34 wriede Exp $
Mal sehen ob das funktioniert ...

Wuerde aber gerne erst mal ein Image vom Inhalt des Bands ziehen.. geht das einfach mit dd oder so?
07.05.2021 19:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mrshadowtux Offline
borsenrap

Beiträge: 558
Registriert seit: Jul 2019
Beitrag #8
RE: Backups mit Streamer auf Band
Ignorier die Warnmeldungen oben mal, denn ich sehe:
[ 24.901413] st 0:0:4:0: Attached scsi tape st0

Also das Device scheint da zu sein. Das Band zu dumpen würde ich normalerweise mit tar machen. Da das aber vermutlich mit was anderem bespielt wurde, ist jetzt die Frage wie man an den alten Inhalt kommt. Weißt du denn noch, womit das ursprünglich beschrieben wurde?

Probier mal:
Code:
mt -f /dev/nst0 rewind
buffer -i /dev/nst0 | tar -xvf -

Wenn er da meckert, dass das kein tar-Archiv ist, dann wurde das Band mit irgend etwas anderem beschrieben. Du SOLLTEST es aber einfach in eine Datei catten können dann:
Code:
mt -f /dev/nst0 rewind
buffer -i /dev/nst0 > image.img

In beiden Fällen muss das Paket buffer installiert sein.
07.05.2021 20:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ritti Offline
Windows Anfänger

Beiträge: 126
Registriert seit: Oct 2015
Beitrag #9
RE: Backups mit Streamer auf Band
Da bekomme ich sowas:

Code:
root@atxself:/home/ritti/tape# buffer -i /dev/nst0 | tar -xvf -
buffer: cannot open input file: Input/output error
filename: /dev/nst0
tar: This does not look like a tar archive
tar: Exiting with failure status due to previous errors

Der rewind Befehl bringt auch Input/Output Error.
dmesg spuckt dann sowas aus:
Code:
[ 2885.258984] st 0:0:4:0: [st0] Error 70000 (driver bt 0x0, host bt 0x7).
[ 2942.042642] (scsi0:A:4:0):
[ 2942.042716] st 0:0:4:0: Power-on or device reset occurred
[ 2942.042731] Unexpected busfree in Command phase
               SEQADDR == 0x170
[ 2942.043199] scsi0:
[ 2942.043204] Unexpected busfree while idle
               SEQADDR == 0x2f
Hat da irgendwas nen Hau weg?

Ach ja, was genau drauf ist, weiss ich nicht. Vermutlich nichts Unixuides. MSBackup ist es aber auch nicht (unter XP getestet).
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.05.2021 20:15 von ritti.)
07.05.2021 20:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mrshadowtux Offline
borsenrap

Beiträge: 558
Registriert seit: Jul 2019
Beitrag #10
RE: Backups mit Streamer auf Band
Hm, die scsi-Fehler klingen irgendwie so, dass evtl der Terminator fehlt am SCSI-Bus?
07.05.2021 20:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Neue Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste